Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

erkennen gegeben. Ich glaube also annehmen zu dürfen, dass er sich dazu nicht imstande fühlt, und den Kampfplatz geraumt hat. Allerdings durfte man von dort, aus dem Hauptquartier des englischen Darvvinismus, kaum viel Zustimmung erwarten. Die darwinistischen Anschauungen werden in England noch kraftig genahrt von dem auch da besonders stark entwickelten, in falsche Richtung gelenkten Nationalgefiihl, das anderswo als Chauvinismus, für England besonders aber als Jingoismus bezeichnet wird. So dürfte sich dort auch ein gewisser biologischer Jingoismus gebildet haben. Nicht ohne Grund wies ich auf S. 419 von M. S. D. daraufhin, dass man in England überall auf die darwinistischen Auffassungen stösst und dass dieselben dort auch besonders durch das nationale Bewusstsein gestützt werden, da ja dieses neue Evangelium der Menschheit in England geboren ist. Auch schon an andrer Stelle betonte ich, dass, wie jeder Araber sich etwas darauf zugute tut, dass er der Landsmann des grossen Propheten Mohammed ist, so auch der Englander es gerne annimmt, dass auch auf ihn einige Strahlen aus dem Lichtglanz des Propheten üarwin fallen. Man sehe nur z. b. wie auch Herr poulton seine Beurteilung des Werkes „ The foundations of Zoology" by wllliam keith brooks beendigt '): „ƒ/ is a peculiar pleasure to the British naturalist to find the üarwinian principle illustrated and defended zvith such reviarkable force und succes by a distinguished American zoologistAus diesem „peculiar pleasure to the British naturalist" zeigt sich nun meines Erachtens deutlich, wie ein krankhaftes Nationalgefiihl hier auf die Wissenschaft einwirkt. Was hat aber Wissenschaft mit Nationalitat zu schaffen? Sie ist doch über einen dadurch beschrankten Standpunkt erhaben. Aber, wie es viele giebt, die ihre religiösen Auffassungen nicht von denen auf wissenschaftlichem Gebiete zu trennen wissen, so ist dies auch bei nicht wenigen der Fall, was ihre nationalen Gefühle anbelangt, die für sie eine grösstenteils auf Glauben beruhende Art Religion und als solche nicht selten einen Götzendienst bilden. Man kann sich

1) Nature, iS Oct. 1900.

Sluiten