Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

Zooiogen, die eigentlich bloss Anatomen ') sind, und dabei öfters noch auf das Studium höherer Tiere sich beschranken, füi die Palaeontologen, deren Arbeitsfeld meistens dasselbe ist, und für diejenigen, welche nur die Embryologie der höhern Tiere studieren, zumal diese Tatsachen dann grösstenteils aus Hüchern geschöpft werden müssen, nicht so klar und unleugbar, dass an der Wahrheit dieses Gesetzes nicht mehr zu zweifeln ware. Wenn man aber einmal aus irgendwelchen andern Gründen das Vorhandensein dieses Gesetzes anerkannt hat, so ist es einem dann auch deutlich erkennbar. „So überaus „wichtig nun auch diese Argumente der vergleichenden Kei„mesgeschichte sind — sagt Haeckel selbst — so bedarf es „doch eines vieljahrigen tiefen Eindringens in das entlegene „und schwierige Gebiet der Embryologie um sich von deren „phylogenetischer Bedeutung zu überzeugen; auch giebt es ♦ „nicht wenige Embryologen, (namentlich aus der Schule der „modernen experimentellen Entwicklungsgeschichte) die überhaupt nie dazu gelangen". Das kommt aber daher, weil, wie ich spater noch des nahern beleuchten werde, das Studium des Verlaufes eines bestimmten Evolutionsprozesses, wodurch allein das einen solchen Prozess als einen eigenartigen Charakterisierende gut erkannt und verstanden werden kann, von den meisten Zooiogen stets vernachlassigt worden ist. Dieses Studium ist doch nur bei Insekten einigermassen bequem ausführbar und zumal bei den Lepidopteren, und zwar einmal wegen ihrer metamorphosischen Erscheinungen, dann wegen des verhaltnismassig schnellen Verlaufs der Evolution, ferner wegen der Leichtigkeit, mit der dieser beobachtet werden kann, und endlich wegen des Überflusses des dafür vorhandenen Untersuchungsmaterials. So kommt es, dass solche Zooiogen in der Regel wohl das Wort Evolution bestandig im Mundeführen, jedoch in Wirklichkeit eine ziemlich vage Vorstellung vom \ erlaufe der evolutionellen Prozesse haben. Wenn man sich die Mühe geben wollte, z. B. den Evolutionsprozess, in welchem im

0 „Schnitte machen» schriei neulick Dahl sehr richtig, „lernt heult ieder Studerende der Naturwissensehaften, lebende Tiere gut beobachten aber lernt etner. ( aturwissenschaftliehe Wochenschrift, 8 April iqob^ Briefkastenj.

Sluiten