Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

und Beissen, sogar dann, wenn der Eindringling grösser und starker ist, mutig verteidigt, andrerseits derselbe Hund bisweilen e.nem andern ihm befreundeten Hund oder cincr Katze wohl erlaubt sich in den Korb zu legen, muss man ann nicht annehmen, dass bei diesem Hunde gleichfalls jener E.gentumsbegriff anwesend ist? Ebenso sieht man, wie dieser Begriff bei vielen andern Tieren, z. B. bei Vögeln in Bezug auf ihre Nester zutage tritt. Auch betrachten viele Tiere, sogar bchmetterlinge, eine bestimmte Gegend offenbar als ein ihnen speziell zukommendes Jagdrevier und nimmt Forel sogar einen Begriff des Kollektivbesitzes bei Bienen, Wespen undlm besondern bei Ameisen an. Die letztern betrachten z. B. auch die Baume, auf denen sie Blattlause als Milchkühe aufsuchen, o Annexe ihres Nestes und verteidigen sie dement-

sprechend. Nun will ich gewiss nicht behaupten, dass solch ein Hund darum die Definition des römischen Rechts über den Eigentum kenne, aber wie wenig Menschen kennen auch nur die welche in ihrer eignen Sprache in ihrem Gesetzbuche zu finden ist? Dennoch haben sie den Begriff des Eigentums. AT U a wieder in sehr verschieden entwickelten Masse. Manche sehr primitive Völker leben noch so gut wie ganz in dem Zustand des ebenerwahnten Kollektivbesitzes und kennen den Begriff des besondern Eigentums höchstens nur tur einige Gegenstande. Auf einer höheren Kulturstufe werden aöegcn sogar die Kinder als Eigentumsgegenstande berac et. j uf dem jetzt von den Kulturvölkern eingenommenen Standpunkt ist jedoch auch letztere Auffassung wieder verschwunden, obgleich davon immer noch vieles in den Volkssitten übrig geblieben ist. Sodass, wie abstract dieser rsegriff nun auch sein möge, er dennoch Differenzen aufweist, die sich nur erklaren lassen, wenn man annimmt, dass er auch einer evolutionellen Veranderung unterworfen ist

Wenn zwei Hunde, oder ein Hund und eine Katze, gewohnt sind in derselben Wohnung zu leben, so sieht man oft, dass, wenn ihr Herr eins von beiden streichelt oder ihm ec ereien giebt, auch das andere Eifersucht zeigt und ebenfalls begunstigt sein will. Wirft man jedoch fremden Hunden Stücke Fleisch hin, so nimmt jeder einfach was ihm

Sluiten