is toegevoegd aan uw favorieten.

Aegypten und die Bibel

Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

war. Damit stimmt überein, dass wir in J d. h. in Ex. 34, 18—20, das Gebot des Mazzotfestes und das Gebot des Erstgeburtsopfers unmittelbar nebeneinander finden. In Ex. 23, 14—19 aber haben wir nur einen Auszug ans J (Ex. 34) vor uus, in dem das Gebot des Erstgeburtsopfers abgeschwilcht ist zu dem Gebot: „Vor mir soll man nicht mit leeren Hilnder erscheinen" (cf. Ex. 34, 20). Um so wichtiger ist, dass in Deut. 10 die Darbringung der Erstlinge der Herde (10, 2 cf. 15, 19 ff. und Ex. 13, 6 ff.) ganz bestimmt unmittelbar mit dem Mazzotfest verbunden erscheint, und dass die erstere nun ausdrücklich als die Passahfeier ') bezeichnet wird. Der Abend und die Nacht des Passah sind der erste Tag von Mazzot.

Nun kommen aber noch ganz andere Berichte über die Passahfeier zum Vorschein, zunachst in dem wohl nicht von J stammenden sondern zwischen Dt und P zu verlegenden Bericht Ex. 12, 21—27. Hier hören wir von einem ganz eigentümlichen Passahritus. Mose soll vor dem Auszug befohlen haben, dass jeder Israelit für seine Familie als Passahopfer ein Schaf schlachten und mit einem Büschel Ysop von dem Blut des Opfers an die Oberschwelle und die beiden Thürpfosten seiner Wohnung streichen soll, die kein Familienglied wahrend der ganzen Nacht verlassen durfte. Als Grund dieses Gebots habe Mose angegeben, dass Jahve, der in der Nacht die Aegypter schlagen werde, schonend an den Wohuungen mit dem Blutzeichen vorübergehen und dem Verderber nicht gestatten werde, dieselben zu betreten und jemand darin heimzusuchen. Zum Andenken daran soll dieses Passahopfer dauernd in Israël Jahve gebracht werden.

P erziihlt (Ex. 12, 3—20) denselben Ritus mit derselben Motivirung und fügt nur die Familienmahlzeit oder Passahmahlzeit hinzu, von dei der Veifasser von Ex. 12, 21—27 noch nichts zu wissen scheint. Überdies wird hier wie in Dt das Passah mit Mazzot unmittelbar verbunden vorgestellt. Dieser in Ex. 12 beschriebene Passahritus wird wohl

1) In Ex. 34, 25 ist der Name wolil crst nachtriiglich eingefiigt (cf. Ex. 23,18).