Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

V. ANHAN6.

SIMSON.

Dei Gestalt des Gottes Scliu sind wir schon mehrfach begegnet. Wie popular dieselbe in der israelitischen Sage war, dafür gibt es keinen besseren Beweis als die Simsonlegende. Demi der Gestalt Simsons liegt, wie wir zeigen móchten, der Hauptsache nach die Gestalt des Gottes Schu zu Grunde, der dabei freilich zum Teil mit dem Sonnengott Ka selbst zusammen getiossen ist.

Der aegyptische Gott Scha führt den Beinamen Sems, Semsu oder aucli Semsen, was Alter, Aelterer, Aeltester oder anch Erstgeborener bedeutet, und sein Sitz ist in On, wobei nicht bloss an die eigentliche Stadt dieses Namens in Aegypten sondern zugleich an die östliche Himmelszone zu denken ist (434:). So könnte man versucht sein, von hier aus den Namen Simson zu erkliiren, falls man nicht der Ableitung von Sonne den Vorzug geben will.

Der Hauptcharakterzug von Simsons Wesen ist seine ausserordentliche Stiirke. Dasselbe gilt von dem Gotte Schu. Er der Himnielstriiger oder Himmelsstützer ist der starkste unter den Göttern. Das Geheimnis der Stiirke Simsons liegt in seinen langen Haaren. Auch beim aegyptischen (iott Schu ist das der Fall. Schu ist namlich der leuchtende Strahl, das ausgeworfeue Licht des Ra, dann speciell die Mittagssonne und im Jahreslauf die sommerliehe Sonne. Nach dieser Seite seiner Bedeutung wird er im Stadium seiner höchsten Kraft, als die glühende Sonne in der heissesten Zeit des Jahres, dargestellt in der Gestalt des Luwen

Sluiten