Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

2.

Vnd wan die kranckheit sieh, vnd schmertz zu bessern pflegen,

Auch dan furgelit niein lob: Meister sagen sie dann,

Gleich einen Engel Godts verdient ihr grossen seghen,

Vns gsind durch euwer huif, frolockt fur ijderman,

Nachdem ihr hie ins hauss, ghekömmen spijt auss gunst,

So nirabt er tagleich zu, in g'suntheit oline sorghen,

Vor seine heilung wir, nit raehr vns förchten sunst,

Es ist eins Engels werck, z'heilen Kranckheit verborgen.

3.

Vnd wan der Patiënt nun auss dein sieckbett kumpt Vnd sitzet bei] dein feuwr, oder im hauss vmbgeht,

Dan sagt ma lieber Man, der kranck euch herlich rumbt Kein mensch so wol als ihr, vnd treuwlich ihn beijsthet.

Wir werden fragen bald, was wir euch sollen geben Euwr anlcunft war vns lieb, der gang wirt lieber sein,

Ihr habt in kurtzer zeijt, sein kranckheit bald vertrieben, Ein Mensch vol ehren weth ist solchen Medicein.

4.

Ich aber wurd auss Godt, fiir ein Teuffel geacht,

Die weil der Kranck gesunt, und ich sprach vmb raein lohn, Das hauszgsind auf mich murt, vnd werde gantz veracht,

Man gibt mir böse wort, vor geit nur spott vnd hohn.

Mit schaden wurd ich gwitzt, ihr Artzet vnd Doctoren,

Wans folck Ach Ach mir saght, sag Da mir als bald geit, Als schmertz vnd pein ist weg, ist ehr vnd lohn verlohren,

So man vmb zalung spricht, ist man ein Teuffel:s' helt.

Remarquons que tous les vers des estampes de Johannes Geile out été gravés sur la plaque de cuivre, tandis que ce n'est le cas que pour les vers latins sur celles de Goltzius, oü les vers hollandais ont été imprimés après le tirage de la gravure.

Quant aux scènes représentées, elles suivent de prés cell&s de Goltzius, mais présentent néanmoins des diftérences de détail cju'il faut signaler. Par exemple, le premier plan est plus profond, ce qui a permis de mieux disposer les instruments et antres objets qui y sont groupés. Le malade de droite a aussi ailaire au chirurgien;

Sluiten