Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

Bakterien, haufig Streptokokken, nicht selten auch Bacterium Coli und Bacterium Aerogenes-Alten, auch bei aseptischem Melken. Neben Reinlichkeit beim Melken and des Stalles ist also auch vor allem gutes Ausmelken die Hauptsache.

Drastisch wird dies durch die Tatsache illustriert, dass aus Milch verspatet gemolkener Kïihen meistens „Presslerkase" entstehen.

Die Veranderung in ihrer cheinischen Zusammensetzung, welche die Milch von Kiïhen mit Mastitis erfahren hat, scheint fi'ir die Entwickelung eventuell anwesender Koliarten besonders gunstig zu sein, ebenso wie dies der Fall ist mit Biest, der Milch von bri'instigen und mit der von altmelkend e n K i'i h e n etc.

Ausser vielen anderen Bakterien, welche durch das Verursachen von Mastitis zu Yeranderungen des Kiises praedisponieren können, wie Bacillus pyogenes, allerlei Streptokokken etc. möchte ich noch d e 11 Tuberkelbazillen dabei erwahnen.

Wie die Erfahrung mich gelehrt hat, kann auch von tuberkulösen Eutern stammende Milch Bliihnng beim Kiise veranlassen. Dreimal gelang es mir, eino in leichtem Grade an Eutertuberkulose leidende Kuh als praedisponierende Ursache eines Kiisefehlers nachzuweisen. In zwei Fiillen fand ich gleichzeitig Streptokokken; augenscheinlich ist also das gleichzeitige Vorkommen von Streptokokken und Tuberkelbazillen nicht so selten, wie im allgemeinen behauptet wird.

Veranlassung zur abnormalen Gasbildung können ausser Mastitisbakterien .jedoch auch andere imtlioMikro-orKaniMineii sein, falls sie in die zur Kiisebereitung gebrauchte Milch gelangen.

Sluiten