Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

salze und gerinnt schlecht; koramt viel davon in den Presskübel, dann wird der Quark schleimig. Der Kase, der dainit gemacht wird, ist nicht nur geblaht, sondern bleibt auch lange nass, reift schwer. Zum Entstehen dieses Katarrhs wirken besonders pradisponierend: schlechtes Ausmelken, zahes Melken, wunde Zitzen. Meistens heilt er von selbst, wenn die pradisponierende Ursache weggenommen wird. Bisweilen jedoch wird die Krankheit chronisch und bleibt; eine solche Kuh kann Monate lang schei 11 bar normale Milch aeben, welche jedoch in der Regel Streptokokken enthalt. Nicht selten werden derartige Eutererkrankungen nur durch eine Untersuchung nach der Ursache von Kasefehlern entdeckt.

Dann ist auch für den Milchuntersucher von grosser Wichtigkeit: Die durch kurze Streptokokken verursachte chroniMcho «aMitls, welche das langsame galt werden eines oder mehrerer Viertel verursachen kann, was schliesslich mit Agalaktie endigt. Ich möchte diese auch in Holland sehr viel vorkommende Krankheit auf eine Linie stellen mit der schweizerischen „Gelben Galt" und der französischen „Mammite contagieuse". Lange Zeit bleibt auch der Geschmack und das Aussehen der Milch normal. Haufig ist auch «lie Milch «Ier Nclicinhar niclit iiiiK('Krill('iicii Viertel für die Kasebereitung ungeeignet; in der zuletzt gemeinten Milch werden bisweilen wohl, bisweilen keine Streptokokken angetroffen.

An dritter Stelle kann, wie die Erfahrung mich gelehrt hat, auch die Milch, sogar aus leicht tiiberkiiloseii Kutcrii. die Entwickelung von Blahung stark fördern. Die Untersuchung zahlreicher Milchproben auf Katalase kann uns auf die Spur von Eutertuberkulose bringen.

Hauptsachlich auch liegt die Ursache der Blahung

Sluiten