Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

Eklektikers zwischen Sympathie und Polemik, die Hauptgedanken des griechischen Philosofen in seine eigene skeptisch-pessimistische Welt- und Lebensanschauung umzuarbeiten und ihr einzuverleiben." i) Voordat Pf. deze hypothese nader toelicht, waagt hij een' onderstelling, die ook een oogenblik onze aandacht vraagt. Volgens dezen geleerde zou Prediker zich daarom vooral tot Heraklitus aangetrokken gevoeld hebben, omdat hij worstelde met hetzelfde probleem, dat het motief voor het denken van den Ephesiër zou geweest zijn. Ik zal trachten de bedoeling van Pf. met zijn eigen woorden duidelijk te maken. „Kohelet ist", zegt hij, „mit einem Wort a parte potissima, der skeptische Eschatologiker des A.T. Mehr als irgend einer vor ihm qualt ihn das Skandalon des Todes, dass für die früheren Hebraer bei dem ungebrochenen nationalen Solidaritatsbewustsein, d. h. bei dem tröstenden Gedanke an die nachrückenden Geschlechter des einen Volkes Gottes, gar nicht in solcher Scharfe vorhanden gewesen war. Jetzt nach dem Zusammenbruch aller Volkshoffnungen, erhallt das persönliche Problem auf dem Standpunkt eines gedrückten und verbitterten Individua-

lismus seinen wahren Stachel Befand er sich

aber einmal auf diesem Standpunkt und rang vergeblich mit dem uralten Rathsel, so lag es dem Rathlosen nahe, sich eventuell auch bei fremder Weisheit nach

J) S. 255.

Sluiten