Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

heimnisz nennet. Ynd diese heilige krafft hat sein fleisch vnd blut von der Gottheit.

Wir bekennen klarlich also. Welcherley selige krafft, speisz, Merck oder heiligung wir Communicanten ausz dem leib vnd blut Christi, weiszlich dann entfangen solten, so sein leib mit dem blut selbs leibhafftig in vnseren mont komen würde. Eben die selbige gantze krafFt,

speisz vnd heiligung, entfangen wir glaubigen in dem Abentmal gewiszlich, mit dem geheiligten Brot vnd Wein, wiewol der leib nicht selb in vns kompt mit seiner substantz.

Ausz dem abwesenden leib Christi // entfangen wir glaubigen [A vijr] eben so viel, als wir ausz dem gegenwertigen leib entfangen würden. Ja mehr nützes, Dann Christus hat von dem abscheidt vnd Joan. 16. absein') seines leibs also gesprochen. Es ist euch nutz das ich von euch gehe &c. Jtem er hat auch vorhin gesagt, das sein auff Joan. 6. gefarne Fleisch vnd Blut warlich ein geistliche speisz vnd tranck sein würde.

Diese gemelte lehr stimmet recht mit heiliger Schrifft. Jtem Die alten, sie stimmet auch recht mit denn alten Doctoren, welche das geheimnisz des heiligen Abentmals nicht anders in jren 8chrifften haben gemeinet, dann von gegenwortiger krafft des leibs vnd bluts.

Welche kraft sein fleisch vnd blut von seiner gotheit entfangen.

Jtem alle gotliebende verstendige Christen seind auch mit dieser Sehet vnden lehr nu bald zu friden, so man sie jnen verstentlich anzeigt. Vnd von denAbin dieser sihet man auch gar gründtlich, wie grewliche Abgotte- g°ttoreyenreyen die Papisten mit jrem Meszbrot &c. anrichten vnd vben. //

Die auszlegung der worte (Christi (das ist mein leib, das ist [A vij •] mein blut) sehet ferner hernach an seinem ort. Wider Papisten Jhesuijten vnd andere.

Summa, Der leib Christi bleibt selb ausser vnserem leib, vnd Colos. 3. weit von vns abgesondert. Aber die gemelte kraft seines leibs kompt Eplie, 5. zu vns, vnd in vnseren leib, durch die allmechtigkeit Christi.

Gleich wie auch der Sonnen leib fern von vnserm leib bleibt, r>ie Sonne. vnnd eben wol kompt die krafft der Sonnen an vnd in vnseren leib, Nemlich jr schein vnd hitz.

Spricht yemandt, Durch die allmechtigkeit Christi kan sein leib auch wol gegenwortig bey vns vnd jn vnns sein. So gibt man diese ware antwort. Mit seiner allmechtigkeit thut Gott nicht alles was er kan, Sondern was er will das thut er allein. Es ist nicht Gottes will, das der leib Christi allenthalben auff erden leibhafftig bey vnns vnd in vns sol sein, wie die gotheit bey // vnd in vns [A t iijr] ist. Sondern das der leib zu einer zeit an einen ort sol sein, vnd

1) »Von dem absein", d. w. z.: van de afwezigheid.

Sluiten