Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

Instruktion für die Ausstellung der Einfuhr-Deklaration.

Die Dekluration zur Ehifuhr (\6V7.o\\\\ng odor zollfreie Einfuhr) hat folgende Angaben zu enthalten:

a. Gattung der Waare; b. Menge (Brutto- und Nettogewicht in Kilogrammen, Stiick- oder Literzahl, je nach Vorschrift des Gebrauchstarifs); c. Verpackungsart (Kiste, Fass, Korb, Ballen, Sack, Kiibel, Harrasse, etc.); d. Zeichen, Nummern, Anzahlder Warenstücke; c. Erzeugungsland; f. Wert: bei den Gebrauchstarifnummern 3 (Abfalle von edeln Metallen), 171 (Gemalde in Rahmen), 208, 209, 213—222 (wissenschaftliche und Kunstgegenstiinde), 226— 229 (Stand- und Wanduliren, Musikwerke), 261,266 (Eisenbahnwagen und Schiffe), 324-327 (edle Metalle und Waren daraus). 564—581 (Seide und Waren daraus), 629 und 031 (seidene Konfektionswaren, Spitzenkleider, etc.) 637—641 (Putzmacherwaren, etc. und Hiite) und 712—713 (feine Quincaillerie und falsche Bijouterie); <j. Unterschrift des Deklaranten; h. Datum der Ausstellung.

Die Gattniuj der Ware ist nach Nummer und Wortlaut des Gebrauchstarifs zu deklarieren.

Die Mengen- Angabe hat, aussei' dem für die Yerzollung, bzw. für den Bezug der statistischen Gebühr,massgebenden Bruttogewichte, für die Statitik auch das Nettogewicht der Waren in Kilogrammen zu liefern.

Die Angabe der Stüek7.n\\\ ist erforderlich für Tiere u. Bienenstöcke, sowie für Waren (Taschenuhren, Eisenbahnwagen, etc.), deren Deklaration per Stiick im Gebrauchstarif si)eziell vorgeschrieben ist.

Die Angabe der Literzn\\\ ist erforderlich für Bier, Wein, Sprit und Branntwein: in Ftissern (Nr. 450, 455, 456, 460 und 461).

Wo ilas Land der Erzeuynng nicht hinliinglich sicher ist, soll das entfernteste bekannte Durchgangsland, bzw. der europaische Landungs- oder Zwischenhandelsplatz,

Sluiten