Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

Land der Ausonier in Süd-Italien. Bei der Teilung des eroberten Gebiets entfiel auch ein Teil auf die messapischen Hülfstruppen. Es gab also spater eine Landschaft Daunia, eine Landschaft Peuketia und eine Landschaft Messapia, wahrend der Name Iapygia diese drei zusammen umfasste. Dieser Einleitung schliesst sich dann ohne eigentlichen Uebergang eine Verwandlungsgeschichte an, welche als die Legende eines bestimmten Nymphenheiligtums in Messapien anzusehen ist. Das beweist, dass es in dein iiber die Besiedelung von Iapygien Gesagten fiir Xikander hauptsachlich auf die Herkunft der Messapier ankam. Nun ist in dem uns erhaltenen Auszug zwar die Abkunft des Messapos, die Nikander gewiss hervorgehoben hatte, ganz. weggelassen, aber vvir wissen doch aus anderer Quelle, dass es sich um einen boiotischen Heros handelte. Bekanntlich führen auch andere Gelehrte des Altertums den Namen des messapischen Volkes auf denselben boiotischen Oikisten /.uriick. Mit dieser Geschichte gehort ferner ohne allen Zweifel, wie Oder gesehen hat, auch die AupisTc überschriebene Metamorphose zusammen (Ant. Lib. 37 : o-j), obgleich der spatere Scholiast dieses nicht gewusst hat. Darin wird hauptsachlich erzahlt, wie Diomedes nach Iapygien kam: nach der Einnahme Ilions kehrt der Held zunachst nach Argos zurück und unternimmt von dort aus einen Zug nach seiner alten Heimat Aitolien, wo er Agrios tötet und seinen Grossvater Oineus wieder in sein Königtum einsetzt. Auf der Rückfahrt nach Argos wird er durch Sturm nach Italien verschlagen. (Diesen Rachezug des Diomedes setzt auch Hygin fab. 175 nach dem trojanischen Krieg, wahrend er bei Apoll. bibl. I, 78, der die Geschichte auch wesentlich anders erzahlt, vorher stattfindet.) Also finden wir auch mit diesen beiden auf Iapygien bezüglichen Geschichten boiotische und aitolische Sagen verknüpft. A11 und fiir sich ware daraus selbstverstandlich nicht viel zu schliessenj in dem gegebenen Zusammenhang aber und im Hinblick auf unsere sonstigen Beobachtungen durfte diese I atsache nicht unbemerkt bleiben.

Die vier übrigen Geschichten (Byblis, Leto und die Bauern, Askalabos, Typhon) stehen ihrem Inhalte nach zum aitolischen

Sluiten