Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

Diese Anschauung ist) wie zwei w ^mencw> ,okalisiert haben. einzig mögliche. Für die Saee v T ^ "Sp'eIe zei^en' d«'e bei Ovid auf die den Mi i, r AIe,ikertes' welche

gieiche: Athamas war in'^'V'^ gllt "amlich ^enau das König von Orchomenos bekannf a^"f SCh!chte aI1gemein als ■* keinem Wort ange^M'ch W «Wd bchauplatz der Handiung fat. Sodann k ^ 1Snger ^

Zusammenhang, im xillten fiuch der """el ^ •!" anderem augenscheinlich von Orrh am°rphosen, eine

u» i**«, ; fTheben verie8tó s»«"

»ch Delos LniT'wT ,"SS'. ,Aineias da de, Held einen kostbaren

£ïr<riz*•* **-»'; -• £

^5 ^ hae pro „omine eram „ ^

umltandef Ïe' d"'Z^kTlT"''" mich,a' »«ber

Wiesen verder,. SLT' 7"** ■— ™d

Töchter des Orion sich seiber Lilt '""" " di«

anderen ein grosses I eichenh s ^enuinden und an einer Asehe «tSS^TÏ-" Khren: a,s ihre,.

„dami. das Geschlech, „ich,

andere Hilfe Geschich.e ware „h„e

«n, G.0ck is, siê L" 1""' T8" SiChertót Z"

Dort erfaliren wir dass ein V"^ ^ Am 25 ^kannt. *• Orakel J ***-« - das,

»n.er der Bedi„g„„g t»- -

en Wwillig ihr i.ebe„ ' Da,n\ H ^

ten des Orion, Metioche und vr. • ' T d'e Töch"

bei Antoninus Liberalis und'bei'üWd 7"' Ih" HaUptm°tiv ist heiten aber weichen sie inhaltlich stark v ^ E'nZel"

am wichtigsten ist die Verschiet u ■ • " einander ab. "nd toren in Bezug auf die I l r ■ " Zw,schen den beiden AuI» d,e Lokah,erung der Sage. Nach Antoninus

Sluiten