Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

EINLEITUNG.

Die Samen von Barringtonia speciosa Gaortn sind noch nicht untersucht worden.

Nur Dr. Gresiioff ') teilt mit, dass der zerriebene Samen dazu dient, uin die Fische in seichten Gewassern zu betfuiben. Dass diese Samen Saponin haltend sein sollten, war ziemlich sicher, da Dr. Greshoff schon in anderen Barringtonia Arten, namlich aus der Binde von Barringtonia insignis Miq. und aus den Samen von Barringtonia vriesei T et B. -') diese Glucoside ausgescheiden liatte. Als die Untersuchung der Samen Barringtonia speciosa Gacrtn begonnen war erschien eine Dissertation 3) „Beitrage zur Kenntniss der Saponinsubstanzen und ihrer Verbreitung", worin auch die Saponin von Barringtonia insignis Miq. und die von Barringtonia vriesei T et B. einer kui7.cn chemischen Untersuchung unterworfen werden.

Die Samen werden mit der grössten Bereitwilligkeit durch den Universiteitsprofessor Dr. H. Wefers Bettink, Director des Pharmaceutischen Laboratoriums der Reichsuniversitat Utrecht zu meiner Verfüging gestcllt, wofür icli hier nochmals gerne ihm meinen herzlichen Dank ausspreche.

') (ïreshoff, Indische Yischvcrgiftrapportcn 1800, Xo. 107.

NederlandschTijdschrift voor Pliarmacie,Chemiecn Toxicologie 1800.

-) Mededeelingen uit 's Lands plantentuin, XXV, 1806.

-1) L. Weil, Inaugural Dissertation, Strassburg 1001.

Sluiten