Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

teils wahrscheinlich durch seine Tierwelt, die in die Entwickelung der Gewiicbse durch Auslese und Züchtung der geeignetsten Variationen direct oder indirect eingegriffen hat".

Verbreitung der Barringtoniaformation. ')

„Die Barringtoniaformation überschreitet, ahnlich wie die Mangrove, die Grenzen Asiens und Australiens nacli Polynesien und nach Afrika hinaus und schliesst sich in ihrer Verbreitung dieser nahe an. Ihre Ansprüche an ein regenreiches Klima scheinen ahnliche zu sein. Über die Grenzen der Formation oder eines aus Ilalophyten bestelienden Strandwaldes oberhalb der Flutlinie überhaupt, ist mir Genaueres nicht bekannt. Unzweifelhaft entfernt sic sich nicht inehr von den Wendekreisen, als die Mangrove; mehrere ihrer typischen Arten erreichen nacl: brieflichen Mitteilnngen von Herrn Dr. O. Warburg Süd und Mittel-Liukiu (Terminalia katappa, Pemphis acidula, Tonrnefortia argentea; Calophylluni inophyllum, Pongamia glabra, Pandanus sp. etc.) sowie die Boni-Insein (Hibiscus tiliaceus, Sophora tomentosa, Pandanus sp., Galophyllum inophyllum Terminalia katappa, Hernandia peltata, so wie einige Strüucher und Krauter), wo die Mangrove dagegen fehlt. Gocus nucifera fand derselbe Reisende noch in Okinawa (Mittel-Liukiu als nördliehstem Punkt, aber mit reifen Früchten, schon nicht mehr in Süd-Formosa, Cerbera odollain kommt noch in Nord-Formosa vor. Einige Straucher gehen etwas weiter nach Norden (Scaevola Koenigiï bei Nord-Liukiu, Vitex trifolia bei Sud-Japan). Diese Grenzen sind auch die-

') Schimper Indo-Mulavsche Strandflora.

Sluiten