Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

Die Barringtonia Gatlung wird durch Niedexzu in 2 Untergattungen verteilt: ')

Untergattung 1.

Stravadiuni (Juss).

Die Kelchblatter sind unter sicli von Anl'ang frei, schwach dachziegelig, mittellang oder kurz, nur den unteren Teil der Kno.spe umscheidend.

Secte 1. Doxomma. Fruelitknoten 4 facherig. Ilierhin gehort die Mehrzahl der Arten, von Hinterindien durch das malayische Gebiet verbreitet.

A. Blume sitzend oder kurz gestie]I. a. Blatter lang gestielt.

Hierhin ausser anderen B. cylindrostachya (Greff), B. macrostachya Kurz., B. saerostachys (.Mill.) u. B. spieata (BI.) als die vcrbreitesten dieser Arten. B. Vriesei (Teysm et Buind) auf Java.

B. pendula (Kz.) undB. pterocarpa (K'z) in I Iinterindien. h. Blumen niit kuizen dicken Stiel oder sitzend. Hiervor bekanntesten B. angusta (Wall) Kz. in Tenasseriuni.

li. Blume ziemlicli lang gestielt, tast oder ganz sitzend.

Hierher die in unsern Gewachshausern als Stravadiuni insigne verbreitete B. insignis (151.) Miq. von den Sundaninseln stammend u. B. Serrata.

Secte Eustravadium.

Fruelitknoten -1 facherig: B. acuntangula (L) Gaertn von den Sychellen bei Nord-Australien und Queensland verbreitet, von den englischen Ansiedlern „Indian Ook" genanul. Der genieinste Baum Bengalens.

') Esoler und Puaxtl. III. Teil 33.

Sluiten