Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

vol lig gespaltene Barringtomn, reducirte nacli Er\Y.:irmen mit IlaSOi Fehlingslösung und onvies sich mit der Lassaigne'sche Probe als Stiekstofffrei, es war also kein nitrirter Körper.

Die wasserige Lösung wurde mit Atlier ausgeschüttelt, der Aetlier von der wasserigen Flüssigkeit getrennt und verdampft.

Es hinterblieb ein geil) gefïirbter Rückstand, der eine saure Reaction gab, bitter schnieckte und einen weissen wollenen Faden dauernd gelb fürbte und gab mit Gyankalium die für Pikrinsilure eharakteristische Rotfarbung schwach.

Eine mit Aninion neutralisirte, wasserige Probe des Aetlierauszuges gab mit. Chlorcalcium einen reichlichen Niedersclilag, welclier in Essigsaure unlöslich war und aus Krystallen bestand ahnlich denen von Calciumoxalaat.

Der Aetherausung gab unter dem Microscop ausser gelben Bliittchen noch farblose Blattchen von versehiedener Grosse und Nadelchen.

Wild der Atherauszug zwischen zwei Uhrglasern vorsiclitig erwiirmt, so sublimirten anfangs kleine Niidelchen gegen das obere Glas. Diese Nadelchen gaben, nachdem sie mit Ammoniak neutralisirt waren, mit FeGU einen geringen weissgelben Niederschlag, der sich in Salzsaure wieder löste.

In der alkalischen Lösung entstanden durch Essigsaure rautenförmige sechseckige Blattchen ') und mit Silbernitrat entstand in der Ammoniakallösung ein eigenartiger fadenformiger Niederslag. 'j

') Behrf.nds Microchomische Analyse 4 heft 7_\

Sluiten