Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

gen war. Es sind desshalb nur Versuche mit Fissidens und Funaria angestellt worden.

FISSIDENS ADIANTOIDES.

1. Unverletzte Pflanzen.

Wenn der Stamm auf beiden Seiten eingesteckt ist, so produziert der basale Pol nur Rhizoiden, der eingesteckte apicale Teil nichts.War nur die Mitte eingesteckt, so treten wedei Rhizoiden noch Protonema auf.

2. Pflanzen, deren Basis und Spitzeentfernt worden sind entwickelten dagegen eine Unmenge von Protonema.

FUNARIA HYGROMETRICA.

Funaria erzeugt gewöhnlich Protonema und Rhizoiden durch einander; so auch hier an den eingesteckten Stammesteilen. Bei Cultur unter Wasser bedeckt sich die ganze Stammesoberflache mit beiden Gebilden.

NAHRBODEN MIT ORGANISCHER SUBSTANZ.

Cultur in Nahrlösung mit Zufügung von 1 oder % % Glucose.

HOOKERIA QUADRIFARIA.

AM LICHT.

Es sei vorher bemerkt, dass die Culturen mit Hookeria am allermeisten von Bacterien und Hefen infiziert werden, die Pflanzen zerfressen. Auch wenn man jeden Tag die Culturflüssigkeit erneuert, kann man eine Cultur doch nie langer wie 14 Tage halten.

Hookeria vertragt nur lA % Glucose; 1% wirkt auf die Dauer schadlich.

Die unverletzten Pflanzen zeigen gewöhnlich keine Ver-

Sluiten