Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

auch wohl einmal ein wenig schmaler nach hinten. Die Schenkel sind breit, lang und grade, von hinten oft sehr flach. Bei Stieren sind die Schenkel oft sehr rund und entstehen die sogenannten >Steen-oder Paardebillen«, welche man nicht gern sieht, weil sie bei der Geburt oft Schwierigkeiten verursachen. Der Schwanz ist ziemlich lang, mit feiner, etwas niedrigliegender Schwanzwurzel und oft langen Bandera. Der Stand ist ziemlich gut, hinten bisweilen ein wenig sabelbeinig und kuhhessig und die Beine sind fein mit gut entwickelten Gelenken. Das Euter ist maszig entwickelt, haufig mit groben, dichtzusammenstehenden Zitzen und dunnen, kurzen Milchadern.

Es ist ein Rind, dasz sich leicht erhalten laszt und grosze Fahigkeit zum Fleisch- und Fettwuchs hat. Das Verhaltnis des Fleischwuchses zur Milchergiebigkeit könnte man darstellen durch die Zahlen 60 zu 40, wiewohl man sich in den letzten jahren mehr bemüht die Milchergiebigkeit zu erhöhen. Als kennzeichnende Fehler sind zu betrachten die schwere, lockere Schulter, das wenig entwickelte Euter, und der bisweilen sabelbeinige Stand. Als Durchschnittsmasze giebt I. G. J. v. d. Bosch an (in Centim.)

Körperteil Erwachsene Kuh 2 jahriger Stier

Rumpflange .... 165.4 170.8

Widerristhöhe . . . 133.0 140.5

Kreuzhöhe 134.9 142.9

Brusttiefe 72.2 75.5

Brustbreite 45.7 50.0

Hüftbreite 56.3 55.7

Beckenbreite .... 52.0 54.3

Kreuzlange 54.0 56.2

Sluiten