Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

Hiernach ware die dureli Triiglieit detinirte Masse uur bei kleinen Geschwiudigkeiten constant und wiirde mit grösser werdeiuler Gesehwiir keit zunehnien. Da die Triiglieit der Auzalil der Quanten, aus denen sich cin Körper zusainniensetzt, proportioual ist, ebenso die von diesem Körper ausgehende Gravitation, so tolgt, dass die dureli die lnigheit detinirte Masse der dureli die Gravitation bestimmten proportioual sein niuss. Lassen wir einen Körper, dessen Masse m = | £ h ist, bis in die Entfernuug /• von einem Körper von der Masse M an/.ielien, so ist der elektromagnetische Euergievorrath der Gravitation uin den Betrag

t$(£A2M

r

vermindert, wo f die Gravitationsconstante bezeichnet.

Diese Energie ist zur Ilerstellung der Gesehwindigkeit c in Beweuuugsenergie verwandelt. Wir liaben also

oder da v = ™ ist rit,

1 /(ir\2 sMf. 8 .2A/A2\

8) Adf) r\ 15' \dt) )

Hierfiir liisst sieli sehreiben

l/'rf/A2/, . 16 s M\ sM »> ï(tü(1 + TiAT)= r-

Wiirden sieli die Massen M und m nach dein W EBEit'sclieu Gesetz anzielicn, so liiitte man

cPr s-uiM |. /-/'/r\- , I

I TW + df>\-

Multipliziren wir mit - und integriren so liaben wir

l(rhS' =—r — - f-Yl

■l\dt) ~ r l 2 \dtJ J'

Sluiten