Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

sein inuss; (laraus folgt:

dLj = p s (lp — (s- + p) (V— v ~ ) dn, (84)

und man erluilt auf iihnliche Weise, wie iin Falie (34):

dL3 = ps dm (-+^)(^;-o)(l — ^diu

d-

-(p+*)(pü-*-p) Q - r £)dm. (85)

Fiir das vierte Stadium erhiilt man wie früher:

dLi=p0s0lffA (86)

i'o

lm fiiiiften Stadium des Kreisprocesses wird die iibriggebliebene

Mcnge m des fliissigen Lösungsmittels samint gelöstem Stof!' vom Drucke

dj) f tt -f- p -f- du zuin Drucke n -)- p0 -\- </' herabgefiihrt. Die entspre-

chende Arbeit ergiebt sich gleicli

^ [(p + ~)" — (n -\-p0 + '/')2] m

—(*■ +p)-K™d^ è^Q—^£)dm- (87)

Die sechste und die siebente Stufe des betrachteten Processes bleiben dieselben, wie im friihereu Falie.

Setzt man die Summe der Wertlie der auf jeder Stufe des obigen Kreisprocesses geleisteten Arbeit gleicli Null, und diH'erenzirt man die erhaltene Gleichung zweimal nacli II, so erhiilt man dieselbeu Gleicliungen (47) und (49), wie friilier, das lieisst:

d-

y ^ f i

Y. 2% W

0-ï(KX] zM /:) = 7,1 + 2z„ (/l" +

Sluiten