Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

lassen, wenn man stalt der rcchtwinkligeu Coordinaten x, y, z von vorneherein Polarcoordinateu benutzt.

Absorbirte Energie.

\\ emi das betrachtete Ion von einer iin umgebenden Felde fortschreitenden elektromagnetische» Welle getroffen wird, so wird auf seine Ladniig eine Kraft ausgeübt mul dadureli Energie iibertragen werden. Diese Energie, welelie den Seliwingungen des Ions zugefiihrt wird, gelit der erregenden, priiniiren Welle verloren und ist dalier als von dein Ion absorbiert zu bezeicbuen. Die Berechnung derselben ist selir einfach. Xennen wir jetzt $,,, 5: die Componenten der elektriselien Kraft der erregenden Welle am Orte des Ions, wobei wir wieder voraussetzen, dass die üimensionen der Balin des Ions so klein sind, dass diese Grössen einen bestiininten Sinn liaben, so ist die Arbeit, welelie die erregende Welle an dein bewegten Ion in der Zeit dl leistet, naeli unserer bislierigen üezeicbnung:

(8- >«..■ + %! I».'/ + 5: I":) <lt (•})

nnd dies dalier aucli die von dein bewegten Ion in der Zeit tl' absorbirte Energie. In der Lielit- nnd Wiirmestralilung wird diese Grosse gewölinlieli als wesentlieli positiv angeselieu; das ist aber nur dnnn zutretfend, wenn die absorbirte Energie nicht fiir ein Zeitelement, sondern fiireine im Verhiiltniss zu einer Schwinguiigsperiode grosse Zeit genommen wird.

Elli/ilise/i schwingendes Ion.

Die vollstiüuligen Bewegungsgleichungen des Ion können erst daim nufgestellt werden, wenn die Abhiingigkeit seiner Schwingmigsenergie von seineni elektrischen Moment m mul dessen zeitliclien Dilferentialquutienten lil bekannt sind. Der einfaehste Fa 11, den wir wegen seiner IJedentung fiir die Licht- uiul Wiirmestralilung im Eolgenden noch kurz betrachten wollen, ist der der naliezu elliptischeii Schwingung. Dieser \ organg ist naliezu periodisch; er wird streng periodisch, wenn Energie weder emittirt noch absorbirt wird. Hei angeniiherter 1'eriodicitiit niachen sicli die Eiufliisse der Emissiou nnd Absorption von Energie

Sluiten