Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

ten, prismatischen Mikroskoptriigers eine freie, uin Dcfovinationen des Wagens zu vermeiden, und ferner sind die et was federnden Zugstangen miiglichst in der Ebene der llollen und Anscliliige angebraclit, um eine Yerbiegung zu verhitten. Trotz dieser Yorsichtsraassregeln erhellt aus den l ntersucliungen der Herren L'knsky und l)r. Stadth.vgen ') iiber die Kfgebnisse der Liingeninessungen von der Lage der Stiibe, dass (wolil lediglicli in Folge eines nicht vollkommenen Parallelismus der Axen der Laufrollen) Ve.-biegungen des Wagens eintraten, die systematisclie Messungsfehler von + f,45 ,u zur Folge batten, die durcli A\ iederliolung der Messungen nach Vertauschung der Stiibe eliminirt wurden.

Hei der zweiten Forin der T rans vevsalkom pa ra toren sind die ^Mikroskope auf Pfeilern montirt, und es ist soinit die Ebene der optisclien Axen festgelegt. Die Stiibe dagegen werden verinittels eines auf Scliienen rollenden Wagens transversal verschoben, und bei den Beobaelitungen ilire Liingsaxen snccessive in die A'isirebene gebracht, lliezu bedarf es bei der Yergleichung von Stiiben bei gleicher Temperatur uur einer geringen Yerschiebung, weil beide Stiibe nebeneinander in demselben ïroge liegen. Bei den absoluten Ausdehnungsbestiininungen dagegen, befinden sich die Stiibe in getrennten Trügen, so dass der \\ agen einen Weg von 0.5—1 Meter zuriicklegen muss.

G'egen den Transport schwerer Massen iii liorizontaler Hichtung sind Bedenken erhoben worden, und es muss ini Principe zugegeben werden dass durcli \ eriinderuugen in der Helastung auch Neigungsiinderungen der die Mikroskope tragenden Pfeiler eintreten können, wenn diese nicht geniigend fundirt und völlig von dein den A\ ageu tragenden Mittelpfeiler isolirt sind, oder nicht auf einein und demselben, liinreicliend grossen Cementblock rullen, wodureh relative Neigungsiinderungen ausgeschlossen werden 2).

Hei dein Komparator von Buunnku 3) im Bureau international des poids et mesures, welcher der zweiten Forin der Trausversalkompara-

') Loc. cit. pag. 59 und 108.

*) So konnten ■/.. li. auf der enorinen Cementplatte. \\clche das Fundament des (lebiiudes der I. Abtheilung der Physikaliseh Technischen Eeielisanstalt bildet, selbst bei Yerschiebung grosser Lasten keinerlei relative Neigungsiinderungen mittels iiusserst empfindlichen Libellen wahrgenommen werden.

3) Travaux et mémoires du Bureau international des poids et mesures. Tome IV. B. Comparaisons des mètres a la température ambiante.

Sluiten