Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

cV ƒ ƒƒ '/12 lfc(A'2-' >* + "*) ++ 1-

+m fff'** 1 %{l,2+N'1]+%(';1+**>+% <■l*+**)-

— + WN(t\2 + d?-Y

iV/ fyy \Ai? t\;y^

+ L.l.lh< iïo'+w-iï*' > *)+£<•*■+ >i>-

-**(£+£) -er:;) -Cy::O:

+ S ^^[i»(A1 + ^/1 + 3'>) + e(A->+ ) M-^2)]-f

+ 2 /3 ^ |> (A2-f .1/- |- A2) + £ (A"2 + > 2 + *2)] +

+ l y l O (/'2 + ^2 + ^V2) + £ (A 2 + J- > + £2)] j = ,1, I \dS\cosns{MZ—NY)+co8ny{N-X—Z,Z)-\-co8nz{rA'—MX)\ —ƒ ffdn(uX + r)+wZ),

worin c/.v ein Element der OberHiiche, n die innere Normale bedeuten.

.'S. Heschiiftigen wir uns iiuii mit der physikalischen Deutung der ein/eliien Glieder dieser Gleicliung. OIFenbar bedeutet das erste Glied links die zeitliche Aenderiing der gesammten Voluinenergie; das zweite uud «lritte Cilied stellen ollenbar die Arbeit der ponderomotorischen Kriifte dar, die als Drueke auf die Seiten eines elementaren Parallelepipedou di\ wirksam sind.

Auf der rechten Seite stellt das erste Integral den PoYNTixo'schen Ausdruck fiir die durch die Grenzfliiche einströmende Energie dar, das zweite diejenige Energie, welche in \\ iirme nach dein Joi i.rc'schen fiosetz verwandelt wird. Es bleibt uns uur das Integral

Sluiten