Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

zu richtigen Itesultateu tiilut. Beider luduktion in bewegten Kiirpern kommt geinüss dein zwei ten Satz in Artikel 8 ein Antheil wegen der Bewegung ini magnetisclieii Felde liin/.n, welcher ebenfalls der Erfahrung genau entspricht.

15. Eleoieiilargexel; fin- Volumelcineiih'. Fiir körperlielie Stroinsysteme inuss das Klcinentargesetz der Elektronen zu seinein Ausgangspunkt, dem in Artikel 11 angegebenen Elementargesetz fiir Volumelemente zuriickfiihren. Das dem wirklich so ist, kann man leiclit nach weisen, wenn man alinlieli wie ini vorigen Artikel die Elektronen bei der Suinination ilirer Antlieile zu ^ und fiir den Raumpunkt (0) und die /,eit f„ nacb den in Rechnuiig koininenden l'ïntternungen r und Zeiten / ordnet.

Wieder mogen

/• , /• dr

t = '0 ,, / + #=/„ — - f. ,

*-%

zusammengeboren, r,. sei die von (0) fortgericlitete Gescbwindigkeitskomponente. W it* richten die Untersuchung zuniichst auf die Elektronen, fiir welclie vr zwischen vr und r,- -(- dr, liegt; die Raumdiclite ihrer Elektricitüt sei d %. Die zur Zeit / im Abstand r betindliche Schicht hat zur Zeit t -j- dt einen um

r,dt = — [ dr = — eox(e, /') il i'

grosseren Abstand erreicht. Fiir dr, df kommt hiernach eine Elektronenschicht von der Dicke

dr j. cox (v, r) dr = C 1 -)- y cox (v, r) ^ dr im lleclinung. Tbr Antheil au y> ist

' r(l+lyc0*(v,rj) J

Sluiten