Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

I in uns in der kinetische» Ableitung ïnöglichst kurz fassen z» kinine», sclüiesse» wir uns ganz der Methode an, nach welcher Boltzmanx (Gastheorie II pag. 155—156) das Virial der Abstossungskriifte fiir continuierliche \Virku»gsgesetze gebildet lint. Statt der Gleichung (159) il). erhalte» wir i» u»serer Bezeichmiiigsweise fiir die Aiizielnuigskrafte (Diss. pag. (is Gleichu»g ^ 1 s))

Bezeichne» wir mit 0 (r) das Potential zweier beliebiger Molekiile nuf einander, so sieht ma» leiclit, dass i; $ (r) die Arbeit darstellt, welche zur uiiendlich weite» Entfer»u»g aller Molekiile von einander aufzuwenden ist. Diese Arbeit ist aber die muere AmdehnungswarMe bei isothermer Ausdehmng auf unendlicles Volume),. Wir bezeichnen sie niit L. Analog wie fiir // , Gleichu»g (8) gefuude» wurde, fi»den wir fiir U:

(9) u-^"2 I' 2+n

w r I ' $\r'e r dr.

Der Vergleicl^vo» (S) mit (9) ergiebt den Satz: Fiir grosse Yolmni»a, fiir welche J ]<(r) dr noch keine Volumfunction ist, ist fiir jedes

beliebige Kraftwirknngsgesetz das Yerhiiltniss nnabhiingig vo», Voluine». d. li.

.^rl'\r)

(10) ~7T- = Kü»,l.

- $ in

Die Grösse der Konstante» hiingt wie ersichtlich vom Wirkuugsgesetz der Kriifte ab.

Aus verse/rieden en Grimden, welche aus dem lieobachtungsmaterial hervorgehen, auf welche aber hier nicht eingegangen werden kann, folgt

37

Sluiten