Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

HEITKiiGE ZI'K KENNTNIS DKIl VAN I)EU \YAAl.S'SCIIEN •X-Kl.iiCHE. III. DIE CONhENSATIONS-EMSCIIEINrNCEN HEI MISCII INC. EN VON CI1LOH.MET11 VI. I NI) KOlll.ENSalHE KÜU 9°,5.

Mitteilung N". til aus dem physikalischen Institut zu Leiden.

VON

CH. M. A. HARTMAN.

Die von Kamkki.incu Onnes angegebenen Methoden der graphisehen Behandlung sind von ilini in Mitteilung X". ó'.la und zusaintnen init 1{kinc;antm in Xlitt. X". aus dein physikalischen Institut in Leiden') init Frucht angewandt auf das Problem, um init lliilfe der Kenntnis der Van der \Y'aAT.s'sehen Constanten der Zustandsgleichung fiir Mischungeu von zwei normalen Stollen die moleeularen Gehalte und Volumina nebst Zwei-])hasen-dn'ieke von eoëxistierenden Pliasen vorlier zu sagen.

Es sehien mir wohl von Interesse zu sein, diese Methoden au zu wenden auf die Condensations-erscheinungen, welche von mir bei der experimentellen l ntersuehung iiber die Form der counodalcu Curven bei Misehungen von Chlormethyl und Kohlensiiure bei !J°,3 C. beobaehtet sind.2)

Obwohl es der ungeniigenden Kenntnis derwahren Form derZustandsglei 'liung wegen voraus zu sehen war, dass vollkommen sicli an die Beobaehtungen pas:-ende Ergebnisse fiir Zustiiude, weit von dem

') Zittingsversl. Kon. Akad. v. Wet. te Amsterdam, J ini 1900, p. IK'.); Proc. id. Vol. III p. 275.

2) Zittingsversl. Kon. Akad. v. Wet. te Amsterdam, Juni ; Diss. Leiden '99.

Sluiten