Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

9. Gefafie 7 oder 8 pro qmm der Querfliiche. Die einfachen Markstrahlen der zweiten Art 2- oder 3schichtig.

Trema amboinensis.

Gefiitie 8 bis 23 pro qmm der Querflache. Die einfachen Markstrahlen der zweiten Art 2- bis 4-scliiehtig.

Trema virgata var. scabra.

10. lm innersten Teil der Zuwachszonen eine Schicht von auffiillend weiten GefiUben sehr oft vorhanden. Metatracheale Holzparenchymschichten von einigen bis mehreren Zeilen Dicke nur vorhanden auf den Zonengrenzen oder nur als innerster Teil der Zuwachszonen.

Mom* macroura.

Im innersten Teil der Zuwachszonen keine Schicht von autfallend weiten Gefïifien vorhanden. Metatracheale Holzparenchymschichten fast immer viel reichlicher. 11

11. Die Wilnde der Elemente der metatrachealen Holzparenchymschichten mit Ausnahme von einzelnen auf den Seiten autfallend dünn, höchstens 0.5At dick, aus Zellulose bestellend ohne eine Spur von Yerholzung zu zeigen. Auf den Seiten der metatrachealen Holzparenchymschichten ziemlieh oft IIolzparenchvmfasern gefüllt mit Raphiden vorhanden.

Laportea stimulans.

Die Wiinde der Elemente der metatrachealen Holzparenchymschichten nicht autfallend dünn und immer verholzt. Raphidenzellen fehlend. 12

12. Iliïfe der zweiseitigen Iloftüpfel der Gefiifiwande 2.5 l)is 3 .et in Durchmesser. Querdurchmesser der Libriformfasern 7 bis 10pt. Spezitisches Gewicht des Holzes 0.8 bis 1.0.

Gironniera cuspidata.

Höfe der zweiseitigen Hoftüpfel der Gefatèwiinde grötëer als 3in Durchmesser. Querdurchmesser der Libriformfasern grölier als 7 bis 10,«. Spezifisches Gewicht des Holzes gewöhnlich viel kleiner, aber bei X. 88fi Celtis Wh/htii 0.8 und bei No. 930 Ficus fuha ungefahr 0.9. 13

Sluiten