Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

In vielen aufreehten Zeilen, besonders in denen der zweiten Art von Markstrahlen, ein Einzelkristall; einzelne dieser Zeilen durch dünne Querwiinde in 2 bis 4 Faclier geteilt und in jedem Fach ein grolber Einzelkristall verhanden. Die Kristallzellen in den verschiedenen Blöckchen verschieden zalilreich. Die Zeilen der oberen und unteren Radialreihe der Markstrahlen sich auf iliren Enden bisweilen voneinander lüsend durch teilweise Spaltung der Tangentialwande.

Beschreibung der Elemente.

I. Ge fa/de. Die vereinzelt liegenden II. 50—140,a, T. 40—100/^; die der Gruppen li. 40—115,«, T. 55—115; die Gefatëglieder L. 1120—375 ,a. Elliptische und Kreiszylinder, gegenseitig abgeplattet wenn aneinander grenzend. Querwiinde fast horizontal gestellt bis ziemlich scliief geneigt; rundlich oder oval perforiert; in den schiefer geneigten Querwanden die 1'erforation ziemlich oft klein. Die Kander der I'erforationen glatt. Die stehen gebliebenen Ringe, besonders der schiefer geneigten Querwiinde, gewöhnlich Iloftüpfel zeigend; diese Höftupfel gewöhnlich ungefiihr aussehend wie diejenigen der Liingswiinde. Wiinde dick 4 oder 5wenn aneinander grenzend, übrigens 2 oder 3 ,a; verholzt; — mit zahlreichen spaltenförmigen Iloftiipfeln auf den mit anderen Gefiilien geineinsainen Wandpartien; die Iloftüpfel nur durch selir schmale Wandpartien voneinander getrennt; die Höfe 4bis ü- selir oft (i-eckig, gewöhnlich fast ohne abgerundete Ecken, oft quer gestellt, 4 auf Ö£t, 4 auf 5 u., 4 oder 5 At in Durchmesser; die Kaniile spaltenförmig, gewöhnlich <juer gestellt und nicht iiber die llöfe hinausgehend; — mit eiuseitigen lloftüpfeln auf den mit Holzparenchymoder Markstrahlzellen gemeinsamen Wandpartien; diese Tüpfel im Allgemeinen mehr voneinander entfernt als die zweiseitigen, in einzelnen Fiillen 2 oder 3 einander selir genahert und dann bisweilen kombiniert; die Höfe kreisrund oder etwas quer elliptisch, 3 bis 4 n in Durchmesser, 3 auf 4 ; die Kaniile spaltenförmig, oft quer gestellt und nicht iiber die Höfe hinausgehend. Auf der Innenseite der Wiinde oft spiralige Verdickungen vorhanden.

Sluiten