is toegevoegd aan uw favorieten.

Mikrographie des Holzes der auf Java vorkommenden Baumarten

Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

kugelförmigen oder ellipsoidischen Thyllen gefüllt; die Thyllen bisweilen dieselben Querdurchmesser zeigend als die GefalSe und daim eine einzige Thylle stellenweise ein Gefiili ganz füllend. Libriformfasern die Grundmasse und höchstens ungefiihr die Halfte des Ilolzes bildend; nicht oder fast nicht in radialen Keihen; zum gröfieren oder kleineren Teil gefiichert; die einfachen und die gefiieherten übrigens cinander gleich. Die an Markstrahlen grenzenden Fasern bisweilen etwas gröliere Querdurchmesser zeigend. II ol z p a re n c li y m sehr reichlich; paratracheal und nietatraeheal. Das paratracheale spiirlich; den nicht in den metatrachealen Ilolzparenchymschiehten liegenden Teil der Geföfie zum Peil 11111gebend in 1 oder 2, und öfter in 1 als in 2 Zellschichten; auf den initiëren Tangentialseiten der GefiilSe öfter in zwei Zellschichten vorhanden als auf den inneren. Die metatrachealen Tlolzparenchymschichten selir zalilreich; etwas dunner bis wenigstens ebensodick wie die sie trennenden Librifornifaserpartien und diese 10 bis .50, oft ungefiihr 20 oder mehr Fasern dick; lang bis selir lang in tangentialer Kichtung; auf Querschnitten gewöhnlich nur wenig wollig und gewöhnlich nur selten unterbrochen; ziemlich selten zwei miteinander verschmelzend; selten zwei miteinander verbunden durcli GefiUie 11111gebendes Holzparenehvm oder durch radial laufende llolzparenchymschichten; 8 bis 20, nur selten mehr als 15 und oft ungefiihr 12 Zeilen dick in der Radialrichtung. Die Zeilen in den Schichten nur auf Querschnitten in radialen Keihen gestellt. Die Zeilen in der Mitte der Schichten gewöhnlich grötóere Querdurehniessor aut weisend als auf den Seiten und hier die Zellwiinde bisweilen mehr brami bis braungelb gefarbt als sonst. In den Holzparenchvmschichten keine Libriformfasern vorhanden. Alles I lólzparenchym deutlich gefasert; nur beini unmittelbar an Gefiifien grenzenden die Fasern durch spiiter gebildete Wande oft fast nicht mehr zu erkennen. Die Fasern selten in in der Tangentialrichtung sehr kurzen horizontalen Schichten liegend; aus 2 bis 4 Zeilen bestellend und bisweilen in einer Zelle eine spiiter gebildete Querwand vorhanden; bei den aus 2 oder 3 Zeilen bestehenden