Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

Zwecken zu verwenden; wenig glatt; wenig glanzend; ziemlich kiihl anfühlend; ohne Geruch, oder mit sehr schwach saurem Geruch; einen ziemlich matten Ivlang gebend; oline charakteristischen Geruch verbrennend unter Bildung einer selir schwach grauen Asche; in horizontaler Stellung kurze, in vertikaler Stellung mit nach oben gekehrtem brennendem Ende nur selir kurze Zeit flamniend, weiter nachgliinmend bis zur vollstandigen \ eraschung des beim Flammen verkohlten Teils. Der Wiisserige Auszug farblos oder schwach braungelb gefarbt; keinen GerbstofF enthaltend (Eisenclilorid).

Anatomische Merkmale.

Literatur. Kookders et \ ai.kton. Flora arborea Javanica. Pars XI. 1006. 75. Man vergleiche übrigens No. 897 Ficus pubinervis.

Material. Zwei Muster. Das Blöckchen gezeichnet 40N11, 25 Nov. 1898, (.'«//,3, 14788/3, 322990, 39363/3), von O. Java. Das Blöckchen gezeichnet 1439i)/3, mit Bast.

Priiparate. Quer- und Tangentialschnitte.

Reagentien. Wasser, Glycerin.

Mikrographie. Dieses llolz ist dem von >o. t • < Ficus pubinervis sehr ahnlich. Es finden sich folgende kleine Abweichungen. .

Stockwerkartiger Aufbau noch weniger deutlich, besonders im Blöckchen gezeichnet 14399/3. Zuwachszonen. In der Niihe der Zonengrenzen die metatrachealen Ilolzparenchymschichten einander inehr genahert. Ge falie zahlreicher, 2 oder 3 pro qmm der Querflache. Die Gnippen im Blöckchen gezeichnet 931 lp etwas ofter aus 3 Gefalien bestehend; im Blöckchen gezeichnet 14399/; zahlreicher bis viel zalreicher als die vereinzelt liegenden Gefafie und in diesem Blöckchen ungefiihr ebensooft aus 3 als aus 2 Gefafien bestehend. Auf Querschnitten die Gefalie uur iiufierst selten auf beiden radialen Seiten an Murkstrahlen grenzend. Die einseitigen Iloftüpfel der Gefafbwiinde im Blöckchen gezeichnet 14399/3 oft mehr oder weniger stark in die Quere gezogen; im Blöckchen gezeichnet 9311/3 oft zu zwei einander selir genahert und

dann nur durch diinne Wandpartien voneinander getrennt;

in einzelnen Fallen im letzteren Blöckchen auch 2 lvanale

Mikrographie dos Huizes. VI.

Sluiten