Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

im Blöckchen gezeichnet 33(399/3 350 bis 425p ') lang, im anderen Blöckchen ungefïihr 350 ;j. '), gewöhnlich liinger als die anderen. Die Zeilen der aus 7 oder 8 Zeilen bestehenden Fasern kürzer als die der anderen. Die Enden der Fasern auf Tangentialschnitten viel weniger deutlich dachförmig zugespitzt und oft mehr oder weniger abgernndet. Die Kristallzellen viel spiirlicher im Blöckchen gezeichnet 33702,3 als im anderen und fast uur vorhanden auf den Keiten der metatrachealen Holzparenchymschichten. Zellwiinde gewöhnlich braun bis braunrot gefiirbt. Zellinhalt sehr oft eine braune bis braunrote Masse; diese Masse den Wanden anliegend oder die Zeilen ganz fiillend. Markstralilen seitlich voneinander getrennt durch 1 liis 7 Libriformfaserreihen. Die der ersten Art nur sehr spürlich im Blöckchen gezeichnet 33702/3. Die einfachen der zweiten Art 1- bis 6-, oft 3- oder 4-schichtig; im Blöckchen gezeichnet 33699/3 bis 40, oft 15 bis 20 Zeilen lioch und im anderen Blöckchen bis 85, oft 25 bis 30. Die den Holzparenchymschichten entsprechenden Markstrahlzellen bisweilen kürzer in der Kadialrichtung als sonst. Im Blöckchen gezeichnet 33699/3 die ï lü 11zellen zahlreicher als im anderen. Die Kristallzellen im Blückchen gezeichnet 33702,3 viel spiirlicher als im anderen; in einzelnen Fiillen 2 Einzelkristalle entbaltend; oft auch Stiirkekörner. Zellwiinde gewöhnlich braun l)is braunrot gefarbt. In den Zeilen sehr ofr eine gelbbraune bis braunrote Masse; diese Masse den Wanden anliegend oder die Zeilen ganz füllend.

qq/I 25. FICUS PSEUDO-ACAMPTOPHYLLA,

yZJ. Valet. in Koord. etValet. Fl. arborea javanica. XI. 102.

Makroskopische Merkmale.

Nach Ivookdioks et Valkton, XI, 102. Riesiger Baum, bis 25 m lioch und Stammdurchmesser bis 1 m. Stamm kurz, ziemlich gerade, aus vollkominen verwaclisenen Luftwurzeln gebildet. Bast sehr ziih, dick 5 mm, sehr

') Mini vcrgleiclie die verscliicdene Litnge der GefiiCglieder in den beiden Blöckchen.

Sluiten