Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

verkohlten ïeils. Der wasserige Auszug briiunlich gelb gefarbt; keinen Gerbstoff enthaltend (Eisenchlorid).

Anatomische Merkmale.

Literatur. Koorders et Yaleton. Flora arborea Javanica. Pars XI. 1906. 215. Man vergleiche übrigens Xo. 897 Ficus pubinervis.

Material. Zwei Muster von M. Java. Das Blöckehen gezeichnet 1781 m, (2261211651/3, 11652/3, 36808/3). Das Hlöckchen gezeichnet 1273 c, 1 Óez. 1898, (245G4 (3, 20233 /3, 30334,3).

Priiparate. Quer- und Tangentialschnitte.

Reagentien. Wasser, Glvcerin.

Mikrograptiie. Dieses ÏIolz ist dein von Xo. 897 Ficus pubinervis selir iihnlieh. Es fin den sich folgende kleine Abweichungen.

Stock werk art iger Aufbau viel weniger deutlich. Znwaehsz o n e n im Hlöckchen gezeichnet 24;>(>4 /3 weniger deutlich. Gefïilie zahlreicher, im Hlöckchen gezeichnet 22612/3 5 oder 6 und im Hlöckchen gezeichnet 24564/3 3 oder 4 pro qmm der Querfiache. Die Gruppen relativ wenig zahlreicher, im Hlöckchen gezeichnet 22612,3 öfter aus 3 und bisweilen aus 4 radial aneinander gereihten Gefiifien bestehend. Auf Querschnitten die Gefiifie nicht auf beiden radialen Seiten an Markstrahlen grenzend und viel öfter nicht an Markstrahlen grenzend als auf einer radialen Seite. Die Querdurchmesser im Hlöckchen gezeichnet 24564/3 bisweilen etwas kleiner. Die Glieder oft etwas kiirzer. Die einseitigen Hoftüpfel bisweilen zu zwei oder drei einander geniihert und dann oft nur durch schinale Wandpartien voneinander getrennt; in einzelnen Fiillen auch 2 oder 3 Kaniile einem einzigen Hof entsprechend; bisweilen mehr oder weniger in die Quere gezogen; im Hlöckchen gezeichnet 24564/3 bisweilen eine mehr oder weniger deutliche Siebtrtpfelstruktur zeigend; die Kaniile bisweilen ziemlich weit. Wande der Tbyllen bisweilen etwas gelbbraun gefarbt. In selir einzelnen Thyllen ein Einzelkristall. In den Thyllen bisweilen eine gelbbraune Masse. Libriformfasern einen kleineren Teil des Holzes bildend; weniger regelmaibig in radialen Heihen; im Hlöckchen gezeichnet

Sluiten