is toegevoegd aan uw favorieten.

Mikrographie des Holzes der auf Java vorkommenden Baumarten

Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

Markstrahlen grenzend als auf einer radialen Seite; übrigens, besonders auf der inneren Tangentialseite, stellenweise öfter an Libriformfasern grenzend. Die Glieder oft kürzer. Dit* zweiseitigen Iioftüpfel fast immer kombiniert. Die einseitigen Hoftüpfel gewöhnlich tast ebenso zahlreich wie die zweiseitigen; bisweilen viel gröfier und dann oft quer gestellt. Libriformfasern, besonders im Blöekchen gezeichnet 8787,3 einen groteren Teil des Holzes bildend und viel weniger regelmiiliig in radialen Keihen; in sehr einzelnen Tallen gefiichert. Die Enden der Fasern ziemlich oft auf den tangentialen Seiten der naeh oben und nacli unten folgenden Fasern. Die dickeren Fasern R. 20—25 T. 18—25 u. Wande dick 2 bis 2.5//. und im Bliickchen gezeichnet 87.S7 /3 die inneren Schichten oft eine dunnere bis dickere voni übrigen Wandteil gelóste Gallertsehicht zeigcnd. In einzelnen Libriformfasern einige kleinen Stiirkekörner. Holzparenchy m. Das paratracheale besonders auf der inneren Tangentialseite der Gefiifte oft etwas sparlicher. Die metatrachealen Schichten besonders im Bliickchen gezeichnet M787 /3 viel diinner als die sie trennenden Libriformfaserpartien und diese im Bliickchen gezeichnet 8787/3 18 bis 40, oft 25 bis :i() und im anderen Bliickchen 12 bis 25 Fasern dick; auf <i*uerschnitten gewöhnlich weniger feinwellig und weniger oft unterbrochen; niemals zwei miteinander verblinden durch GefiUbe umgebendes Holzparenchym; 8 bis 12 Zeilen dick in der Radialrichtung. Die Fasern nur im Bliickchen .gezeichnet 34167 p bisweilen noch mehr oder weniger deutlich in kurzen horizontalen Schichten; aus 2 bis 8 nur sehr seiten aus nielir als 6 Zeilen bestehend und die aus 4 Zeilen bestehenden Fasern oft relativ nur wenig zahlreicher als die anderen. In den aus mehr als 4 Zeilen bestehenden Fasern oft 1 oder mehr kürzere Zeilen. Besonders im Bliickchen gezeichnet 8787/3 auch einzelne sehr kurzen Ersatzfasern vorhanden. Die Enden der Fasern nur im Bliickchen gezeichnet 84167/3 auf rangentialschnitten bisweilen noch dachförmig zugespitzt. Die Tiipfel auf den Tangentialwiinden gewöhnlich in einer Liingszone in der Mitte der Wiinde gestellt. Kristallzellen iiufierst sparlich und nur vorhanden an den Grenzen von