is toegevoegd aan uw favorieten.

Mikrographie des Holzes der auf Java vorkommenden Baumarten

Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

27S

III. Holzparenchyinzeilen. 1{. und T. 25—40,*, L. 90— 210 die an den Enden der Fasern gewöhnlich etwas langer als die anderen; die unniittelbar an Gefafien grenzenden Zeilen oft um dieselben in die Quere gezogen. Alle Zeilen 4- bis 8-, oft 4- bis (i-seitige Prismen mit liingsgerichteter Achse und abgernndeten Kanten. Die Holzparenchymfasern z. I!. folgender Weise ans Zeilen aufgebaut: L. 170+ 195,*, 145 + 210,*, 170 + 200,*, 200 + 150 ,*, 160 + 180 pc, 100 + 100 + 200,*, 120 + 90 + 110+ 120,*. Wande dick 0.5 und 1.5,*, man vergleiche die Topograpbie, die senkrecht zur Gefiiliwand stellenden Langswande der unmittelbar an Gefalben grenzenden Zeilen ziemlicb oft dicker als 1.5pt; die sehr diinnen Wande aus Zellulose bestellend oline eine Spur von Verholzung zu zeigen, die anderen Winde verholzt; — m it einseitigen lloftüpfeln und einfachen ïüpfeln auf den mit Gefiilben gemeinsamen Wandteilen; man selie die Beschreibung der GefiUie; — mit einfachen ïüpfeln auf den init Ijibriformfasern gemeinsamen Wandteilen; man selie die Beschreibung der Ijibriformfasern; — auf den dickeren Wanden mit zablreiehen einfachen ïüpfeln auf den mit Ilolzparenchyni- oder Markstrahlzellen gemeinsamen Wandteilen; die auf den ïangentialwanden oft in einer Liingszone in der .Witte der Wand und in diesen Zonen einander gewöhnlich sehr geniihert: die Tüpfel zienilich oft elliptisch, etwas schief gestellt und z. B. 2 auf 3 ,*; die einfachen Tüpfel auf den keilförmigen Enden oft sehr reichlich. Intercellularraunie verhanden zwischen den dünnwandigen Elementen, oft zienilich grof!> bis groli. Zeil inh alt: gewöhnlich einige oft den Querwanden anliegenden einfachen und 2- oder 3teiligen Starkekörner; die einfachen Körner kugelförmig, ellipsoidisch oder eiförmig, bis 8 y. in Durchniesser und in den dünnwandigen Elementen gewöhnlich kleiner als in den anderen. Die Raphiden höchstens 1.5 p dick und 30 bis 50 fi lang. In einzelnen Zeilen eine gelbe Masse.

IV. Markstrahlzellen.

1. Liegende. 11. 35—75 ,*, T. 10—30 L. 1(5—40 ,* ; 5- bis 8-seitige Prismen mit radial gerichteter Achse und abgernndeten radialen Kanten. Wande dick 0.5,*