is toegevoegd aan uw favorieten.

Mikrographie des Holzes der auf Java vorkommenden Baumarten

Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

bis langen und oft ziemlich dunnen Enden der Fasern gewühnlich liegend auf den radialen beiten der nach oben und nach unten folgenden Fasern. Holzparenchym

selir sparhch vorhanaen; paratracheal und selir selten einzelne Holzparenchymfasern zwischen den Libriformfasern zerstreut. Das paratracheale auf den Tangentialseiten der Gefiifie in 1 bis 8 Zellschichteii vorhanden und aut' deren radialen Seiten oft etwas reiehliclier als auf den tangentialen; iin Mlöckchen gezeichnet !tr>77 /3 oft etwas spiirlicher als in den beiden anderen. Alles llolzparenchyin gefasert; die Fasern aus 3 bis 7, oft aus 4 Zeilen bestellend.

n:.. 1T..1

liidcKciicii wjip. ijuerscnnitt.

(i Gt'IUiie; K Lihiiform; I' IIolz- sern bisweilen mehroder parenclivni; Ms Mmkstralilen. weniger deutlich in horizontalen Schichten; die Ilöhe dieser Schichten oft der Lange der Gefafóglieder ungefahr entsprechend. Bei dein unmittelbar au Gefii(ben grenzenden Holzparenchym die Fasern durch spiiter gebildete Teilungswande oft nicht oder fast nicht inehr zu erkennen. In mehreren Zeilen, aueh in den unmittelbar an Gefafben grenzenden, ein und bisweilen zwei Einzelkristalle; die Kristallzellen verschieden zahlreich in den verschiedenen Mlöckchen. Markstrahlen seitlich voneinander getrennt durch 2 bis 10, oft 6 bis 10 Libriformfaserreihen; besonders im Hlöckchen gezeichnet 9577/3 ziemlich oft zwei bis mehrere in der Liingsrichtung unmittelbar iibereinander stellend und in dieser Richtung voneinander getrennt durch 1 bis einige Schichten schief laufender Libriformfasern; nur einer einzigen Art; einfach;