Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

verteilt; sehr verschieden zahlreich: im Blöckchen gezeichnet 24614/3 6 oder 7, im Blöckchen gezeichnet 33040,3 6 bis 10, im Blöckchen gezeichnet 36923,3 ohne Bast 10 oder 11 und im Blöckchen gezeichnet 36923/3 mit Bast 15 bis 17 pro qmm der Querflache; vereinzelt liegend und gruppenweise. I)ie Gruppen in den verschiedencn Blöckchen sehr verschieden zahlreich: viel weniger zahlreich bis zahlreicher als die vereinzelt liegenden Gefate; aus 2 bis 6, sehr ot't aus 2 gewöhnlich radial aneinander gereihten Gefalien bestellend. In einzelnen Fallen die Gruppen auch einander sehr genahert. Auf Querschuitten die Gefate niemals oder fast niemals auf beiden radialen Seiten und höchstens ziemlich oft auf einer radialen Seite an Markstrahlen grenzend; übrigens zuin grotten Teil ihrer Oberflache an Holzparenchyin und nur auf ilircn Tangentialseiten bisweilen stellenweise an Libriform. Die Gefate oft stellenweise von Thyllen gefiillt, auch im Blöckchen gezeichnet 36923/3 mit Bast. Libriform fasern die Grundmasse des Ilolzes bildend; nur im Blöckchen gezeichnet 24614,3 regelmatig bis sehr regelmatig in radialen Reihen; alle geftichert. Die gewöhnlich kurzen Enden der Fasern fast nur im Blöckchen gezeichnet 24614,3 liegend auf den radialen Seiten der nacli oben und nach unten folgenden Fasern. Holzparenchyin sehr spiirlich vorhanden; paratracheal und in den beiden Blöckchen gezeichnet 36923/3 auch einzelne metatrachealen Holzparenchymschichten, man vergleiche bei den Zuwachszonen. Das paratracheale auf den Tangentialseiten der Gefate nur sehr seiten, auf deren lladialseiten bisweilen in mehr als einer Zellschiclit vorhanden. Alles Holzparenchyin gefasert; die Fasern gewöhnlich aus einer groten Zalil — z. B. 8 — von Zeilen bestellend. Die an Gefaten grenzenden Zeilen bisweilen konjugiert. Markstrahlen seitlich voneinander getrennt durch 3 bis 8 Libriformfaserreilien, im Blöckchen gezeichnet 36923,3 ohne Bast einander gewöhnlich etwas mehr genahert als in den anderen Blöckchen; ziemlich oft zwei oder drei in der Liingsrichtung uninittelbar übereinander stellend und in dieser Richtung voneinander getrennt durch 1 bis einige Schichten schief

Mikrographie des Huizes. VI. 19

Sluiten