Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

Art aus einfachen und zusanimengesetzten Markstrahlen bestellend. Die zusanimengesetzten verschieden zahlreieh, oft zahlreicher als die einfachen; aus 2 bis 5 Stockwerken bestehend und 1U bis 45 Zeilen lioch. Die 1schichtigen Stockwerke den Markstrahlen der ersten Art ungefahr gleich. Die mehrschichtigen Stockwerke '2- bis 5-, oft 2- oder 3-schichtig und einige bis 30 Zeilen hoch; nur bei No. 956 Engelhardtia serrata bisweilen einige Hüllzellen auf den Radialseiten dieser Stockwerke vorhanden. Die einfachen Markstrahlen der zweiten Art den mehrschichtigen Stockwerken der zusanimengesetzten Markstrahlen ungefahr gleich: die Zeilen der oberen und unteren Kadialreihe aufrecht. Die Markstrahlen nach oben oder nach unten bisweilen in Libriformfasern oder Holzparenchynifasern zu verfolgen. Die aufrechten Zeilen bisweilen eino Querwand zeigend; der Kadialdurchmesser dieser Zeilen sehr deutlich gröfier als der der angrenzenden Zeilen derselben Kadialreihe. Die Zeilen der oberen und unteren Kadialreihe der Markstrahlen auf ihren Enden sich in einzelnen Fiillen voneinander lösend durch teilweise Spaltung der Tangentialwiinde.

Beschreibung der Elemente.

I. Gefüfie. Die Glieder oft etwas kiirzer. Querwiinde oft schiefer bis viel schiefer geneigt; bei No. 956 Engelhardtia serrata in einem der zwei untersuchten Muster ziemlich oft leiterförmig peiforiert. Man vergleiche iibri-

■'cns die Beschreibung' von No. 953 Etn/elhardtia spicata °

var. aceripora.

II. Libriformfasern. Man vergleiche die Beschreibung von No. 953 Engelhardtia spicata var. aceripora.

III. Holzparenchijmzellen. Man vergleiche die Beschreibung von No. 953 Engelhardtia spicata var. aceripora.

IV. Markstrahhellen. Man vergleiche die Beschreibung von No. 953 Engelhardtia spicata var. aceriflora.

Sluiten