Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

oft Liingsfalten zeigend und auf Querschnitten weniger oft zickzackweise erscheinend. Die Ilolzparenchy mfasern auch aus 10, 11 oder 12 Zeilen bestehend. Ini Blöckchen gezeichnet 14322/3 die Kristallzellen fast fehlend. Markstrahlen. Die der ersten Art ini Blöckchen gezeichnet 14322/3 bis 20 und oft 7 bis 10 Zeilen hoch. Bisweilen einige der l-schiehtigen Markstrahlen einander seitlich selir geniihert; die Zeilen diesel- Markstrahlen oft kleinere Radialdurchmesser, gröfbere Tangentialdurchmesser und rotbraunen Inhalt zeigend. Die der zweiten Art seitlich bis 5, oft 2 oder 3 mm voneinander entfernt; i m Blöckchen gezeichnet 14322/3 bis 25-schichtig - 300 £4 - und im Blöckchen gezeichnet 147(i/3 bis 35schichtig - 450,ci. Die Libriformfaser- und Ilolzparenchymschichten sparlicher in den Markstrahlen vorhanden, besonders in der Nalie der oberen und unteren Enden der Markstrahlen. Im Blöckchen gezeichnet 14322/3 bisweilen einige schmaleren und weniger hohen Markstrahlen nacli aufien zu miteinander verschmelzend zu eineni breiten und hohen Markstrahl. Die Zeilen mit gröfieren Tangential- und Liingsdurchmessern und mit abgerundeten radialen Kanten oft spiirlicher. Kristallzellen vorhanden im Blöckchen gezeichnet 1476/3; die Zeilen sehr oft durch Tangent ia lwiin de in einigen Fachern geteilt und in jedem Fach ein Einzelkristall. Zellwande oft etwas dicker. Die Trennungsebene zwischen Bast und IIolz sich besonders im Blöckchen gezeichnet 14322/3 in den brciteren Markstrahlen viel weniger tief nach innen biegend; die harten Leisten auf der Innenseite des Bastes also weniger hoch.

q70 14. quercus teysmannii,

&'O. Blume, Mus. Bot. Lugd. Bat. I. 300.

Makroskopische Merkmale.

Nach Kookders et Valeton, X, 52. Sehr hoher Baum. bis 30 m und Stammdurchmesser 1 in. Stamm siiulenförmig, bisweilen mit kleinen und bisweilen mit breiten niedrigen Wurzelbrettern, immer oline Stelzwurzeln, zuweilen bis 20 m fiber dem Boden unverzweigt. Krone

Sluiten