Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

Mikrographie. Dieses Ilolz ist dem von No. 985 Castanea javanicn selir ahnlieli. Es finden sicli folgende kleine Abweichungen.

Lüngsordnung der Elemen te. Der Langsverlauf der Elemente in diesem Holze gewöhnlich weniger unregelmatëig liin und her gebogen. Zuwaehszonen unter dem Mikroskop gewöhnlich noch weniger deutlich. In den verschiedenen Zuwaehszonen das Ilolz bisweilen etwas verschieden tief gefiirbt. GefiifSe. 1 bis 4, gewöhnlich 1 bis 3 pro qmin der Querflache. Die Komplexe im Blöckchen gezeichnet 1337/3 öfter nur 1 oder 2 Gefiifie dick in der Tangentialrichtung als im anderen; im Blöckchen gezeichnet 15205/3 selir oft schief bis sehr schiet' radial oder fast tangential gestellt; im Blöckchen gezeichnet 15205/3 oft geschliingelt, verzweigt oder miteinander anastomosierend; bisweilen mehrere in derselben Tangentialzone endigend und anfangend. Auf Querschnitten immer oder fast immer an Markstrablengrenzend; im Blöckchen gezeichnet 15205/3 etwas öfter auf einer radialen Seite als auf beiden und im Blöckchen gezeichnet 1337/3 viel öfter auf beiden radialen Seiten als auf einer - in diesem letzteren Blöckchen die Markstrahlen einander seitlich viel mehr genahert als im anderen, lm Blöckchen gezeichnet 15205/3 die Querdurchmesser der Gefiilbe oft noch gröfier, die gröfSten Querdurchmesser oft B. 400, 450,'.*, T. 280, 350 ft. Viele Ucfiilie stellenweise mit Thyllen gefüllt; die Thyllen sehr verschieden groli und oft ohne Intercellularriiume aneinander grenzend; die Wande der Thyllen dünn und schmutzig braungelb gefiirbt. Traeheiden im Blöckchen gezeichnet 1337/3 sparlicher als im anderen. Libriformfasern. Im Blöckchen gezeichnet 15205/3 li. und T. 18 bis 20 ut und Wande dick 3 im Blöckchen gezeichnet 1337/3 B. und T. 15 bis 18 und Wande dick 5 /a. Intercellularriiume fehlend. Ilolzparenchym. Die metatrachealen Holzparenchymschichten im Blöckchen gezeichnet 1337 j3 oft liinger in der Tangentialrichtung; im Blöckchen gezeichnet 15205/3 oft zu zwei oder drei einander mehr genahert und dann voneinander getrennt durch 1, 2 oder 3 Libriformfaseröchiehten, die Kombinationen von Schichten voneinander

Mikrographie des Holzes. VI. []Q

Sluiten