Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

Direktor der Abteilung Handelsmuseum, Professor Dr. Ij- Pli. Ie Oosquino de Bussy, an dieser Stelle meinen Dank aus.

Die Familien, welche in Bd. I, II, III und IV bis ungefiilir zu den A erbenaceae vorkommen, liabe ich in Groningen bearbeitet; die grorten Familien der Laurineae, Euphorbiaceae, Urticaceae und Cupuliferae, welche oft gröfiere Probleme zu bewaltigen boten, in Amsterdam. Die Yollendung des ganzen Werkes bat sicli schliefSlich bedeutend verzögert dadurch dafi seit Mitte 1933 andere Arbeit einen grofien Teil meiner Zeit in Anspruch nimmt.

Die Koorderssche llolzsammlung, welche das Material für fiie Mikrographie des Holzes bildet, wurde im Laufe des Jahres 1904 und spater aus Buitenzorg nach Groningen geschickt. Bei meiner Uebersiedelung nach Amsterdam wurde die Sammlung dem Koloniaal Instituut abgetreten. Ende 1935 wurde ein vollstandiger Mustersatz dieser Sammlung nach Amerika geschickt und dem sehr reichhaltigen, von Professor Samuel ,1. Record zusammengebrachten llolzschatz der \ alt» University als geschlossenes Ganzes gesondert einverleibt. Es sind zu diesem Zweck alle von mir beschriebenen Bltickchen halbiert und Namen und Nummern jedes einzelnen Blöckchens auf dessen beide Jliilften aufgetragen worden; schliefilich wurde je eine Ilalfte nach Amerika versandt. Es findet sich demnach die Koorderssche Sammlung siimtlicher javanischer Holzarten jetzt nicht nur in der Abteilung Handelsmuseum des Koloniaal Instituut in Amsterdam O., Mauritskade 64, sondern nuch in der School of Forestry der Yale University, New Haven, Conn. U. S. A., 205 Prospect Street. Ein lange gehegter Wunsch des Herrn

Sluiten