Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

lichkcit erfrcute cr sich bei seinen übrigen Günstlingen, die sich aber spüter, nach ihres Verführers Tocle, wieder dem Orden zuwandten. Als des Eli as will&hrigster Helfershelfer und unbarmherziger „Henker" wird der Laienbruder Johannes, mit dom Beinamen de Laudibus (von Lodi?), genannt.

8) Um in seiner Willkürherrschaft nicht gestort zu werden und joden Aufstand unmöglich zu machen, wechselte er lmufig mit den Ministern, betraute mit ihrem Amte seine Freunde und Parteiganger und hielt keine Generalcapitel, zu denen auch die ultramontanen Minister hatten berufen werden müssen, aus Besorgniss vor einer Absetzung. Dies Alles nützte ihm aber nicht viel; denn auf Betreiben des Bruder Arnulf aus England, der damals Pönitentiar am Hofe Gregors IX. war, kam es schliess-

lich doch dazu64).

9) Als der General aber merkte, was gegen ihn geplant wurde, entbot er durch Obedienzen alle kórperhch kriijtigcn Laienbrüder Italiens, welche er sich genoigt glaubte, zu dem Generalcapitel in der Iloffnung, dass diese ihn nüthigen Falies mit Knütteln vertheidigen würden! Arnulf weiss diesos Aufgcbot mit papstlicher Einw illigung diuch Aufhebung jener Obedienzen zu nichte zu machen. Da verordnet Elias, dass eine Zeit lang vor dem Zusammentritt der General-Versammlung der achtzigste Psalm von den Brüdern alltiiglich gesprochen werde, ein Gebet, welches, wie Salimbene meint, wol ganz für den Orden des heiligen Franziskus besonders vor der ^Neuwahl eines Generals zu passen scheint, unter den obwaltenden Verhaltnissen aber doch sonderbar genug ausgewahlt gewesen.

Der 10. Fehler des Elias wird darin gefunden, dass cr nach seiner Absetzung sich nicht demtttig und unterwürfig zeigte, sondern sich dem excommunicirten Kaiser Friedrich aufs engste anschloss und diesem Feinde der Kirche und des Ordens durch Bat li und Einfluss dicntc. Dadurch gab er allgemeines Aergerniss und brachte selbst bei den

64) Dor Generalat sowio die anderen Ordenswürden gatten übrigens nie für lebenslangliche. Salimbene spricht (pg. 407) von den Vorthcilcn, die ein zeitweiser Weohsel in den Anitspersonen mit sich bringe und sehon in der Regel, welehe Wadding (torn. II. pg. CC tf.) als die zweite von Franziskus aufgesetzte mittheilt, lieisst es eap. VIII: „Si aliquo tempore appareret universitati Ministrorum Provincialium et Custodum praedictum Ministrum non esse suflicicntom ad servitium et communem utilitatem fratrum, teneantur praedicti fratres, quibus elevtio data est, i» uomine Domini alium sibi cligere". Die vermeintliehe erste Regel, bei Wadding toni. I. pg. 07 «'•, entl.alt diese Restimiuung noch nicht..

Sluiten