Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

trale gedachte: „Calvinism is a form of christianity which gave its sanction to the free exercise of the commercial spirit and to the capitalist organisation of industry."

Warm vooral is de waardeering, die in dit opzicht het Calvinisme ten deel viel in het boek van Ernst T roeltsch, Die Soziallehren der christlichen Kirclien und Gruppen.') In breede schets ontwikkelt hij de vruchtdragende gedachten, die in het Calvinisme liggen voor de ontwikkeling van het economisch leven: „Der Qott Calvins kann sich nicht bloss in reiner Lehre offenbaren, sondern muss auch seine handelnde und schaffende Willensnatur kundgeben." „Aber wie ihm nicht die Seligkeit der Kreatur, sondern die Ehre Qottes im Zentrum steht, so ist auch die Verherrlichung Qottes im Handeln die eigentliche Probe der individuell-persönlichen Echtheit der Religion." „Nicht demiitige Selbstaufgebung gegenüber Gott und liebevolle Selbstaufgebung gegenüber den Nachsten, sondern starkste Empfindung persönlichen Wertes, das Hochgefühl einer göttlichen Mission in der Welt, einer gnadenvollen Bevorzügung von Tausenden und eine unermessliche Verantwortung erfüllen die Seele des Menschen, der völlig einsam und in sich selbst die ihn erwahlende Qnadenwirkung empfindet und betatigt." „Es ist die einzige Form christlicher Soziallehren, die die Grundlagen der modernen Wirtschaft allgemein akzeptiert, und zwar nicht, weil hier „grössere Einsicht" in das Wesen der wirtschaftlichen Vorgange erreicht worden ware, sondern weil hier die hyperidealistischen und spiritualistischen Hemmungen im ethischen Grundgedanken weggefallen sind, die sonst diese Entwicklung verhindert oder zurückgehalten haben, weil vielmehr statt dessen geradezu fördernde Krafte in der reformierten Ethik enthalten sind."

In gelijken zin uit zich Arthur Salzin zijne fijne en diep-

]) Tübingen, 1912, bldz. 605 en vlg.

Sluiten