is toegevoegd aan uw favorieten.

Behandeling van de ziekten en verzwakking der mannelijke geslachtsdeelen, uitgaande van het standpunt der natuurgeneesleer

Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

TOELICHTING over de Kweeking der inwendige Warmte. Getrokken uit de beoordeeling van een Geschrift van Dr. Grabau door Dr. Richter.

Um die ilurch die Einwirkung des kallen Wassers ilitn entzogeve Warme wieder zu er seizen, muss der Organismus mehr von seiner Snbslanz als im gewöhnliclien Fortgange des Lebensprozesses verbrennen. Die hrzeugnng der organisclien Warme ist, mag der Verf. dazu den hopf schülleln so viel er will, nur ein rein physikalischer Prozess, er geschiehl innerhalb wie ausserhalb des Organismus stels nur durcli chemische Vereinigung verbrennliclitr Substanz mil dein Sauersloffe der Lnft. Der einzige und möjliche Heilprozess, den der Organismus der Kranklieil gegenüber enlfaltel, und den er slels nur in Anwenduiig bringt, wenn eine Kranklieil geheill wird, mogen Arzneimittel gegeben sein oder nicht, ist folgender: er schmilzt durcli allmalilige Oxydalion unter Vermitlelung seiner verscliiedenen Organe das Krankliafte und wandelt es inAusscheidungssloffe um. Dies ist ganz derselbe Prozess , den der Organismus im Zustande der Gesundhcit stels vollführt, denn auch im gesimd en Organismus 'sind unansgesetzt Stofje vorhanden, welche, iveil ilir organisches Wirkungsvermögen bereils durch das Leben verbraucht ist, nunmehr an dem Orle, wo sie sicli befinden , abnorm und der Zeit nach ungehörig geworden sind. Sie werden aber so unausgesetzl, als sie enlslehen, auch in dem Organismus avfgelöst mul als Auswurfsslo/fe aus ihm enlfernl ; geschieht dies nicht, so machen sie den Organismus krank. Nach Virchow's Entdeckungen sind aber die krankhaflen Gebilde an sieh völlig normale, nur dass sie sich an einem unrechten Orte oder zur uitvechten Zeil im Organismvs entwickelt liaben; sie sind sonst aber derselben Ge-

5