is toegevoegd aan uw favorieten.

Die Ursache des Carcinoms

Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

ZUSAMMENFASSUNGr.

An erster Stelle habe ich in dieser Abhandlung die Meinung verteidigt, dass der Krebs durch Protozoen hervorgerufen wird und zwar an Hand einer Arbeitshypothese, die lautet:

Die Eigenschaften, die die Krebszelle von der Epithelzelle, aus der sie hervorgegangen ist, unterscheiden, können am besten erklart werden, wenn man annimmt, dass diese Zelle einigezeit mit Protozoen symbiotisch zusammenlebt, die die für die Krebszelle spezifischen Eigenschaften erklaren können.

Bei keinem auf experimentellem Wege hervorgerufenen bösartigen Tumor kann man die Wirkung der Protozoen ausschliessen; in Hafer, Gerste und anderen Getreidearten sind sie in incystierter Form vorhanden. Aus Würmern, die man in atypischen Epithelwucherungen der Gallengange vorgefunden hat, kann man sie züchten.

Teerpinselungen bei Mausen weisen ein vollstandig abweichendes Resultat auf, wenn man die Versuchstiere in einem möglichst protozoenfreien Milieu ziichtet und pflegt. Unter normalen Umstanden leben die Tiere in einem protozoaren Milieu (Heu und Stroh) oder sie werden jedenfalls mit Futter, das Protozoen in entwicklungsfahiger Form enthalt, genahrt. Schaben und andere Insekten kommen gleichfalls aus einer Umgebung, die mit Protozoen infiziert ist.

Man erreicht die besten Eesultate bei dem experimentellen Hafer- und Getreidecarcinom, indem man sich eines Anreiche-