Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

dankte den hollandischen Eisenbahnverwaltungen für die einsichtsvolle, tatkraftige Unterstützung. Aus den Berichten der Delegierten war ferner zu entnehmen, das der internationale Verband auf 68000 Mitglieder angewachsen ist. Herr Eisenbahn-Sekretar Hansen aus Kopenhagen hob hervor, das die danische Staatseisenbahnverwaltung bei der Neueinstellung von Personal den Abstinenten den Vorzug gibt. Die Landesgruppe erhalt jahrlich 500 Kronen und 300 Kronen für Trinkerrettung.

Gegen 12 J Uhr vereinigten sich die Delegierten zu einem gemeinsamen Mittagessen.

Nachmittags 2\ Uhr wurde die geschaftliche Sitzung eröffnet. Der Geschaftsführer Herr Hansen, Kopenhagen, gab den Geschaftsbericht. Wir entnehmen demselben, dass der Verbandsvorstand eifrig bemüht gewesen ist, das Wachstum des I. E. A. V. zu fördern, und die Landesgruppen einander naher zu bringen. Damit die einzelnen Landesgruppen mehr Fühlung mit einander er halten, soll ein zentrales Pressbüreau ins Leben gerufen werden. Der Vorsitzende erwahnt den Anschluss der serbischen Eisenbahner mit etwa 70 Mitgliedern. Ausserdem sind Verhandlungen mit Lngarn und Belgien behufs Anschluss an den I. E. A. V. in die Wege geleitet.

Aus der nun vorgenommenen Wahl des internationalen Verban dsvorstandes gingen hervor als: 1. Vorsitzender: Sanitatsrat Dr. Gaye, Stettin; 1. Geschaftsführer: G. A. Kinker, t trecht; 1. Kassenführer: B. W. Bateson, London.

^ Hierauf hielt Herr G. A. Kinker, Utrecht, ein Referat über Werbearbeit und gemeinsame Arbeit der Landesgruppen, Herr Merx, Cöln, referierte über Agitation. Einen würdigen Abschluss bildete ein sehr interessanter Vortrag des 2. Vorsitzenden, Herrn Bahnarzt Dr. Békêss, Wien, über: Alkohol und Auge.

Den 12en September unternahm man eine etwa 4 Stunden dauernde Fahrt auf den Binnengewassern Hollands.

Sluiten