Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

e. Internationalen Verband für Gasthaus=Reform (Disinterested Management, Gotenburger System).

Sekretariat:

Dr. Jur. H. Eggers, 28, Ostertorstrasse, Bremen.

Auf vielen Internationalen Kongressen gegen den Alkoholismus hat man sich mit der Frage der Gasthaus-Reform nach Art des Gotenburger Systems beschaftigt; ausnahmslos seit 1903 (Bremen). So oft man auch an einzelnen Stellen innerhalb und ausserhalb der alkoholgegnerischen Bewegung erklart hat, dass alle solchen Systeme in Theorie oder — und Praxis zusammengebrochen seien, so haben sie doch sowohl in Theorie als Praxis immer mehr Beachtung und Anhangerschaft gefunden. Mit steigendem Interesse werden gerade auf den Kongressen Vortiage und Aussprachen darüber entgegengenommen. Auf Anregung des zweiten Vereinsanwalts des deutschen Vereins für Gasthaus-Reform waren daher am 16. September eine Anzahl von Interessenten zusammengekommen, um zu beraten, ob man nicht auf dem so vorbereiteten Boden zu einem internationalen Zusammenschluss gelangen könne. Die Sachlage war insofern einzigartig, als zum ersten Mal der Mitverfasser des Meisterwerkes „The Temperance Problem and Social Reform" Herr Arthur Sherwell an einem unserer Kongresse teilnahm. Die Herren Sherwell und Dr. Eggers legten auf der von Vertretern der verschiedensten Lander — besonders Englandern und Deutschen — besuchten Versammlung zunachst den Sinn • Ier Gasthaus-Reform im Sinne des sogenannten Gotenburger Systems-Dismterested Management-dar. Darnach handelt es bich nur um einen Teil der Alkoholfrage, namlich darum, das geldliche Interesse an der Herstellung und dem Vertriebe aller alkoholischen (gebrannten und gegorenen) Getranke auszuschalten. Solange die Getranke noch nicht abgeschafft werden sollen oder können, sollen sie nicht in den Handen derer gelassen werden, die einen möglichst hohen Gewinn daraus zu ziehen suchen insbesondere nicht der privaten Alkohol-Kapitalisten und der von ihnen abhangigen Personen. Diese werden durch die wirtschaftlichen Verhaltnisse gezwungen, den Verbrauch der Getranke nach Menschenmöglichkeit zu fördern und werden dadurch sozusagen automatisch gezwungen, auch immer wieder

Sluiten