Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

bewundern sollte: die klaren Beweisführungen, die wie wuchtige Keulenschlage auf das Haupt des Gegners niedersausten, die feine Satyre, mit der er seinen Gegner aus dem Concept brachte oder die schone, gebundene Form seines Vortrags, die die Massen so sehr packte und begeisterte.

ür. Kuyper ist stets ein Freund und Bewunderer Deutschlands gewesen, auch als Minister, ohne jedoch auch nur einen Augenblick den Standpunkt der strikten Neutralitat Hollands aus dem Auge verloren zu haben. Unter seiner Premier-Ministerschatt fand der Besuch der Deutschen Flotte in den Niederlandischen Hafen statt. Wir glaubten damals. vor diesem Besuch warnen zu müssen und unsere ausgesprochenen Vermutungen erwiesen sich als richtig, trotzdem Dr. A. Kuyper im De Standaard versicherte, dass man in der Wilhelmstrasse zu Berlin weit besser über die Sympathien der Niederlander für Deutschland unterrichtet sei, als in der Vrolikstraat.

Ungeachtet der Vorwürfe, die ihm seitens eines Teils der liberalen Presse gemacht wurden, weil er Deutschland mehrmals mit einem Besuch bedacht hatte, liess er sich nicht abschrecken, dort verschiedene, namentlich technische Anstalten, zu besuchen und mit eigenen Augen zu schauen, was er im Interesse gleicher Institutionen seines Landes für richtig erachtete.

Nachdem Dr. Kuyper als Minister abgetreten war, zog er sich aus dem öffentlichen politischen Leben zurück und begab sich auf Reisen. Was er dabei erschaut und erlebt, hat er in einem, durch die hiesige Presse als sehr fesselnd geschilderten, Werke niedergelegt, denn zu geniessen, ohne mitzuteilen, vermag dieser rastlos arbeitende Geistesheros nicht.

Dass dieser gesunde Geist in einem gesunden Körper sitzt, davon zeugt das bliihende Aussehen des Jubilars. Auf

Sluiten