is toegevoegd aan uw favorieten.

Kuyper-gedenkboek 1907

Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

Gegenfrage, was sie denn tun müszten, um die Katholiken zu verhindern, protestantischen Kandidaten bei den Wahlen ihre Stimme zu geben? Man weisz, diese Taktik hat zum Ziel geführt, Dr. Kuyper konnte die Zügel der Gewalt ergreifen und der konfessionslosen Schule den Todesstosz versetzen. Und diese Erfolge haben es denn auch soweit gebracht, dasz heute wohl kein Anti-revolutionar mehr von ultramontaner Seite des Verrats beschuldigt werden wird. Mit der christlich-historischen Partei, die sich von den Anti-revolutionaren abgezweigt hat und deren anerkannter Führer Savornin Lohman ist, hat Kuyper spater ebenso grosze Schwierigkeiten gehabt wie zuerst mit den Ultramontanen. denn sie leisieten keineswegs durchweg die unbedingte Heerfolge, und wenn es auch übertrieben sein mag, dasz der Sturz Kuypers bei den letzten Wahlen zu einem guten Teil auf die Haltung der Christlichhistorischen zurückzuführen ist, so scheint dieser Schaden heute vollstandig geheilt zu sein, denn jetzt gehören auch sie zum anti-revolutionar-ultramontanen Bündnis, wie die Wahlen der allerletzten Zeit deutlich gezeigt haben. Auch hier hat Kuyper ein widerspenstiges Element seinem Willen und seinen Zwecken dienstbar gemacht. Dasz auf der andern Seite Kuyper seinen vollblut-kalvinistischen Standpunkt auch den Forderungen der Ultramontanen gegenüber nicht verleugnet, mag daraus hervorgehen, dasz auch er keinen Finger gerührt hat, um den Lieblingswunsch der letztern, die Wiederherstellung der niederlandischen Gesandtschoft beim papstlichen Stuhl, zu erfüllen; man hat wahrend der vierjahrigen Dauer der Kuyperschen Herrschaft ihn nicht einmal laut ausgesprochen.