Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

für ein gemeinschaftliches Heiligtum der Erde hielt und von allem was den Menschen göttlich ist, zugleich für das Schaudervollste und Freudenreichste? An welchem anderen Orte verkündeten die Mythen Staunenswerteres ? Wo erregten die heiligen Handlungen (Dromena) grösseres Entsetzen ? Wo war mehr Wettstreit zwischen dem was das Auge und dem was das Ohr entzückt? Was zum Anblick gehort, haben zahlreiche Geschlechter glückseliger Manner und Frauen in den unaussprechlichen Erscheinungen gesehen; ') was aber andererseits Dichter und Sagenerzahler und Geschichtsschreiber alle öffentlich verkiinden, das Madchen (Kore) der Demeter sei auf einige Zeit verschwunden gewesen, Demeter habe die ganze Erde und das Meer durchirrt im Suchen nach der Tochter, habe sie eine Zeitlang nicht zu finden vermocht, aber, wie sie nach Eleusis gekommen, dem Orte den Namen gegeben,2) und, nachdem sie das Madchen gefunden, die Mysterien eingesetzt; und wie das Getreide von den Göttinnen der Stadt der Athener, von dieser Stadt aber allen Griechen und Nicht-Griechen zu Teil geworden sei. ..

Förmlich wird hier dasjenige was selbst den Profanen bekannt war, demjenigen was nur den Blieken der Geweihten anvertraut wurde, gegenübergestellt. Nun war aber die Mythe von Demeter und Kore in Hauptzügen jedermann

1) Der Satzbau ist hier, wie öfter bei Aristeides, verwint und schwierig. Wir folgen dem Texte B. Keils.

2) Nach der alten (freilich nicht einstimmigen) Überlieferung hatte Eleusis seinen Namen von der Ankunft (gr. Eleusis) Demeters erhalten, vgl. Stephanus, Thes. ling. Gr. u. d. W. Eleusin, 111 Sp. 725 u. L. Bloch u d W. Kora u. Demeter in Roscher, Lex. d. Myth. II Sp. 1337; doch ist diese Auffassung nicht haltbar, L. Bloch a. a. O., und höchst wahrscheinlich der Ortsname Eleusis von dem Namen einer uralten mütterlichen Gottin der Erdfruchtbarkeit, Eleuthia, Eleusia, Eleuthyia, Eleusina oder Eleusis, der auch jene oben, S. 8, Anm. 1) erwahnten, "Eleusinien" geweiht waren, und an deren Stelle spaier Demeter trat, abzuleiten, Rutgers v. d. Loeff, De lud. El. S. 28—32 u. 65—73.

Sluiten